SV Herbern: Aktion 100 Jahre – 100 Bäume

SV Herbern setzt besonderen Schlusspunkt unter sein Jubiläumsjahr

+
Für jedes Jahr einen Baum: Jürgen Steffen, Vorsitzender des SV Herbern, und Tim vor dem Gentschenfelde (Geschäftsführer Energiehandel Schmidt, rechts) freuen sich auf die Baumpflanzaktion.

Herbern – Mit der anstehenden Aktion: 100 Jahre – 100 Bäume am Sonntag, 27. Oktober, setzt der SV Herbern einen besonderen Abschluss unter das Jubiläumsjahr des 1919 gegründeten Sportvereins. 

Vorstand, Beirat, Bürgermeister, Jugend- und Seniorenmannschaften sowie die verschiedenen Abteilungen des Sportvereins werden am Sonntagvormittag ab 11 Uhr rund um die Multifläche am Kunstrasenplatz Bäume pflanzen. 

Reinhard Bertels von der gleichnamigen Baumschule aus Drensteinfurt gibt Hilfestellungen und erklärt, wie die Aktiven die Bäume am besten pflanzen und später pflegen. „Der SV Herbern hat Feld- und Ahornbäume ausgesucht, die in den nächsten Jahren blühen. Verzichtet wurden auf Eichen und Obstbäume“, berichtet Bertels. Das Sponsoring für die Bäume übernimmt die „Initiative Pro Klima“. 

Schattenspender an heißen Tagen

Der angeschlossen ist die Firma Schmidt Energiehandel GmbH. „Die Aktion passt gut in unser Konzept, schließlich wollen wir nicht nur Brennholz verkaufen, sondern auch nachhaltig neue Bäume pflanzen“, sagt Geschäftsführer Tim vor dem Gentschenfelde. Bäume verwandeln nicht nur Kohlendioxid in Sauerstoff. „Sie sind in vielfältiger Form, beispielsweise als Schattenspender an heißen Sommertagen, als Lebensraum für die heimische Fauna oder auch als Aufwertung der Landschaft ein wichtiger Bestandteil unserer Umwelt“, betont der SV-Vorsitzende Jürgen Steffen. 

Die Gemeinde hat bereits gute Vorarbeit geleistet. Die Löcher für die Bäume sind schon ausgehoben, wie der erste Vorsitzende mitteilt. Nichtsdestotrotz seien am Sonntag viele fleißige Helfer gefragt. Eingeladen zu der Aktion sind Kinder ebenso wie ihre Eltern und andere Erwachsene, die mit anpacken möchten. Bei der Aktion sind Spaten, Schubkarren und Gießkanne gefragt – schließlich müssen die Helfer die Bäume an ihre Plätze bringen und ordentlich einpflanzen. Die verschiedenen Mannschaften des SV Herbern übernehmen anschließend die Patenschaften für die gesetzten Bäume und sind damit auch für ihre weitere Pflege zuständig. Nach getaner Arbeit können die Helfer sich bei Pommes und Currywurst stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare