125 Schuss

Ein Schuss, ein König: Tim Röwekamp ist Regent wider Willen

+

Herbern - Tim Röwekamp ist neuer Bürgerschützenkönig in Herbern. Mit dem 125 . Schuss holte der 31-Jährige um 18.22 Uhr die Reste von Königsvogel „Kordula Grün“ von der Stange. Zu seiner Königin nahm ein überraschter Regent seine Freundin Anna Walter.

Nach der Schießpause hing der Korpus samt Krone noch am sogenannten „seidenen Faden“. „Wer König werden will, muss jetzt schießen“, gab der erste Vorsitzende, Karsten Nägeler zu Gehör. Doch gerade dieses hatte Tim Röwekamp wohl nicht mitbekommen. Frank Noeckens sagte ihm, er sei mit dem Schießen dran, Röwekamp schoss – und konnte es kaum glauben: Kordula Grün hatte das Zeitliche gesegnet und war zu Boden gefallen.

„Das wollte ich gar nicht“, waren die ersten Worte des ortsbekannten Bäckermeisters. Nachdem der erste Schreck überwunden war und Freundin Anna an seiner Seite stand, ließ sich der neue Bürgerschützenkönig von den Tippelbrüdern feiern.

Erst in diesem Jahr war der 31-Jährige überhaupt in den Verein eingetreten. Vater Karl-Frank wird seinen Sohn in den nächsten Tagen in der Backstube vertreten, denn „jetzt wird gefeiert“, wie Tim betont.

Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen hatte das dreitägige Spektakel mit einem Festumzug durchs Dorf begonnen. Und lieferte einen ersten Höhepunkt: Denn noch bevor Markus Matschinsky als König abdankte, hielt er um die Hand seiner Königin und Freundin Stefanie Schmidt an. Unter dem Jubel der Schützenbrüder und -schwestern sagte sie „Ja“.

Heute wird David Friedrich als Jungschützenkönig das Zepter weiterreichen. Die Bevölkerung ist ab 10.30 Uhr zum Frühstück unter Eichen auf dem Schützenplatz eingeladen.

Die königliche Hofbäckerei Röwekamp ist natürlich ebenfalls vor Ort.

Bürgerschützenverein Herbern feiert Schützenfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare