60 Mariengrundschüler bei Projekt „Klasse! Wir singen“

Die Mädchen und Jungen, die gemeinsam mit den Lehrerinnen Sandra Glowacz, Karin Bäumer und Marita Petersen zum Liederfest nach Münster fahren sind schon mächtig aufgeregt.
+
Die Mädchen und Jungen, die gemeinsam mit den Lehrerinnen Sandra Glowacz, Karin Bäumer und Marita Petersen zum Liederfest nach Münster fahren sind schon mächtig aufgeregt.

HERBERN - „Wir freuen uns auf den Auftritt in der Münsterlandhalle“, sagt Sandra Glowacz, Lehrerin an der Mariengrundschule in Herbern kurz und knapp. Gemeinsam mit Eltern, Kollegen und natürlich den Jungen und Mädchen der Herberner Grundschule, machen sie sich am 4. Mai auf nach Münster. Dort reihen sich dann mehr als 60 Herberner Grundschulkinder auf der Showbühne ein, die da heißt: „Klasse! Wir singen“.

Doch was steckt hinter dieser Veranstaltung? Für Schülerinnen und Schüler in Westfalen heißt es von März bis Juni „Klasse! Wir singen“. In Dortmund, Bielefeld und Münster treffen sich 50 000 Kinder aus 561 Schulen zu 19 Liederfesten in der Westfalenhalle, der Seidenstickerhalle und der Halle Münsterland. Angestoßen vom Verein Deutsche Sprache verpflichten sich die Teilnehmer, sechs Wochen lang täglich im Klassenverband einen vorgelegten Liedkanon von jeweils acht Liedern einzuüben und zu singen. Dabei geht es um Spaßlieder, Volksliedgut, Filmmusik, Fremdsprachlichkeit, Integration, Umwelt und vieles mehr. Alle Teilnehmer erhalten eine CD mit den Liedern, ein Textheft und ein T-Shirt.

Nach der Übungsphase treten alle Herberner Grundschüler als Höhepunkt auf der großen Showbühne der Halle Münsterland auf. Eltern, Geschwister, Freunde und Verwandte bilden das Publikum, singen viele Lieder mit und tragen so das Liedgut in die Familien. Die Grundschüler werden wahrscheinlich in Privat-Pkws nach Münster gebracht. Sandra Glowacz merkte an: „Hier wird jedes Kind - und nicht nur ein Superstar - auf der Bühne stehen.“ - isa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare