1. wa.de
  2. Lokales
  3. Herbern

Oldtimer-Tour führt durch Herbern und Davensberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Edwin und Brigitte Konopatsch aus Solingen hatten auch ihre Hunde, den Pointer „Belon“ (l.) und den Bouvier „Gap“ stilecht für die Oldie-Ausfahrt „Triumph meets MG“ ausstaffiert. © Schütte

ASCHEBERG - Für 50 Fahrer des TR Register Deutschland sowie der Gruppe Ruhrgebiet MG Drivers Club Deutschland fand am Wochenende eine Schlössertour unter dem Motto „Triumph meets MG“ durch das südliche Münsterland statt. Mit einem unverwechselbaren Sechszylinder-Klang starteten die Teilnehmer am Freitagmorgen ihre Tour am Hotel „Clemens August“ in Davensberg.

„Die dreitägige Veranstaltung war gut besucht“, erklärte Organisator Carsten Schriefer. Insgesamt waren seinen Schätzungen zufolge seit Freitag 50 Autos aus ganz Deutschland mit dabei. Seit vier Jahren wird einmal im Jahr eine mehrtägige Ausfahrt von den Oldtimer-Liebhabern angeboten.

Unter dem charakteristischen Geheul ihrer Triumph-Motoren brachen die englischen Roadster Sonntagmorgen zu ihrer großen Abschlussfahrt zur Zeche Scherlebeck auf. In die Abgaswolken mischte sich dabei auch Gummi-Geruch, nachdem sich der eine oder andere Fahrer zu einem Kavaliers-Start hinreißen ließ. Alle sind, wie Carsten Schriefer selbst, absolute Liebhaber der englischen Roadster der Automarke Triumph. Die ältesten entstammen der Baureihe TR 2, die von Anfang bis Mitte der 1950er-Jahre gebaut wurden. Von diesen Schätzchen waren einige in Davensberg mit von der Partie.

Den größten Teil der Charakter-Fahrzeuge machten jedoch diejenigen der Baureihe TR 6 aus, die von 1969 bis 1977 hergestellt wurde. Mit ihren Sechszylinder-Motoren sorgten sie für den richtigen Klang. Die meisten der Zweisitzer waren oben offen unterwegs. „TR-Fahrer sind etwas wetterfester als der Normalbürger.

Selbst wenn es etwas tröpfelt – das macht keinem von uns etwas aus“, sagten Brigitte und Edwin Konopatsch aus Solingen. Mit ihren Hunden, dem Bouvier „Gap“ und dem Pointer „Belon“, lenkten sie so manchen Blick von ihrem Austin Healy 3000 Mk III ab. Das älteste Fahrzeug bei dem Treffen war ein MG aus dem Jahr 1937. „Absolut British“, wie eine Besucherin erklärte.

Die Teilnehmer hatten am Ende jede Menge Programm hinter sich: Neben verschiedenen Ausfahrten zur Alleentour oder alternativ der Schlössertour zu den Burgen Vischering und Hülshoff sowie den Schlössern Nordkirchen und Westerwinkel ging es an Tag Zwei und Drei zum Freilichtmuseum nach Hagen. Am Sonntag endete die Ausfahrt in Herten. - isa

Auch interessant

Kommentare