Punkte sammeln für Vereine: Wettblutspenden des DRK kommt an

+
Gerde-Marie Hülsmann gibt ihren Punkt dem Reitverein von Nagel.

Herbern - Das Wettblutspenden des DRK Herbern in der Aula der Profilschule war ein voller Erfolg. Mit insgesamt 193 Blutspendern lag das Ergebnis ganz klar über den Erwartungen der Organisatoren. „Wir sind regelrecht überlaufen worden“, resümierte Claudia Närdemann vom DRK-Ortsverband Herbern, die das Wettblutspenden gemeinsam mit Claudia Gräwe in die Wege geleitet hatte.

Teilweise waren die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen und das Team des Blutspendedienstes West aus Münster dem Andrang nicht gewachsen, es gab längere Wartezeiten. Doch das störte die meisten freiwilligen Spender nicht, sie nahmen es gelassen. „Es ist für eine gute Sache, da sollte auch etwas Zeit da sein“, stellte eine Besucherin fest. 

Bei dem Wettbewerb bekommt jeder Blutspender für seine Spende einen Punkt und dieser kann dann für einen Verein seiner Wahl abgegeben werden. Neuspender verfügen sogar über drei Punkte. Um allen Vereinen eine gleiche Chance zu geben, werden die Spender in Relation zur Mitgliederzahl gesetzt. Drei Punktesieger werden Anfang November 2017 ermittelt. Sie erhalten Geldpreise zur Förderung von gemeinsamen Aktivitäten.

 Bisher haben sich sechs Vereine für das Vereinsblutspenden angemeldet, für andere Herberner Vereine wurden am Donnerstagabend laut Claudia Gräwe ebenfalls Punkte abgegeben. Mechthild Wesp gab ihre Stimme dem Motorsportclub (MSC Herbern), Jonas Angelkort der Landjugend, Gerde-Marie Hülsmann dem Reitverein und Jürgen Große-Budde dem SV Herbern. Mit dem überaus positiven Gesamtergebnis von 193 Gesamtspendern und 16 Erstspendern hatten die Organisatoren offensichtlich nicht gerechnet. „Bei den weiteren drei Blutspendeterminen, die in diesem Jahr anstehen, wird das Spendeteam erweitert“, teilte Claudia Närdemann mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare