Polizei holt Verwirrten mit Messer am Capeller Bahnhof aus dem Zug

Am Werner Bahnhof kam es aufgrund des Zwischenfalls in Capelle zu Wartezeiten. - Archiv-Foto:

CAPELLE -  Ein offenbar verwirrter Mann mit einem Messer in der Hand beunruhigte die Fahrgäste der Eurobahn (Der Lünener) am Montagmittag.

Um 12.55 Uhr wurde die Polizei in Coesfeld über den Fahrgast, der seine Mitreisenden nicht angriff, aber ob seines Verhaltens stark beunruhigte, alarmiert.

Die Eurobahn, die sich von Münster auf dem Weg nach Dortmund befand, machte einen längeren Halt am Bahnhof Capelle, damit die Polizeibeamten den Mann in Gewahrsam nehmen konnten. Der Schaffner der Eurobahn schirmte bis zum Eintreffen der Beamten den verwirrten Mann von den anderen Fahrgästen ab, teilte Polizeioberkommissar Christoph Menke auf WA-Nachfrage mit. Der Mann wurde auf die Wache in Lüdinghausen gebracht.

Aufgrund des Zwischenfalls kam es bei den Zügen, die planmäßig um kurz vor und kurz nach 13 Uhr vom Werner Bahnhof starten, zu Einschränkungen. Der Zug nach Dortmund verspätete sich, der Zug in die Gegenrichtung fiel aus. - sh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare