Nordkirchen-Marketing verabschiedet Elke Drebing

Martketing-Vorsitzender Markus Pieper (li.) und Heinz Perrar vom Schlaun-Cafe verabschiedeten Elke Drebing als Geschäftsführerin des des Nordkirchen-Marketing. - Foto: Weißner

NORDKIRCHEN -  Elke Drebing, Geschäftsführerin von Nordkirchen Marketing, wurde am Donnerstag von ihrem Stadtmarketing-Team in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. „Ich habe mir den Zeitpunkt der Verabschiedung selbst ausgesucht und finde, dass dieser jetzt vor dem Saisonbeginn und meinem 65. Geburtstag genau passend liegt“, sagte Drebing.

Sie freut sich schon regelrecht auf die kommenden Tage, in denen sie viel mehr Zeit für die Familie haben wird. Gleichfalls will sie sich dann auch wieder ihrem großem Hobby, der Malerei, intensiver widmen.

Drebing gilt als Mitbegründerin des Heimat- und Verkehrsvereins Nordkirchen, der 1994 aus der Taufe gehoben wurde und in 2011 mit dem ehemaligem Werbering Nordkirchen zu Nordkirchen Marketing fusionierte.

Als Frau der ersten Stunde hatte die Hausfrau und staatlich geprüfte Sekretärin zunächst auf komplett ehrenamtlicher Basis das im Rathaus gestartete Fremdenverkehrsbüro betreut. „So was geht auch nur, wenn die komplette Familie mit dahinter steht“, sagte Drebing. Und die Familie stand dahinter, denn ihr Mann Friedhard Drebing war damals noch als Bürgermeister in Nordkirchen im Amt.

Aber nicht nur ihres Mannes wegen, sondern weil ihr ihre Heimat am Herzen lag, hatte sie den Job angenommen, der zunächst unbezahlt war, erklärte Drebing am Donnerstag. Nach fünf Jahren folgte ein eineinhalbjähriger Vertrag als Halbtagskraft. Danach wurden die Mittel gekürzt und Drebing arbeitete auf 400 Euro-Basis.

2007 wurde sie zur Geschäftsführerin vom HVV ernannt und erhielt einen 20-Studen-Anstellungsvertag. „Aber es waren meist über 80 Stunden Arbeit, die ich investiert habe“, sagte Drebing. Nicht nur den Umzug von „Nordkirchen Marketing“ in ein Büro im Schlossturm hat Drebing allein gestemmt und dort ein modernes Büro eingerichtet. „Damit ist es uns gelungen, die jährliche Besucherfrequenz von 2000 auf über 10 000 persönliche Touristenkontakte am Schloss zu erhöhen“, sagte Drebing. Auch den Gartenmarkt am Schloss und die Aktion offene Gärten habe sie eingeführt.

Als Dank für ihre fast 20-jährige Tätigkeit erhielt sie aus der Hand des ersten Vorsitzenden Markus Pieper einen Buchsbaum und von Schlaun-Café-Inhaber Heinz Perrar eine Torte mit ihrem Konterfei überreicht.

Die Stelle der Geschäftsführerin innerhalb des Marketingbetriebs ist ab sofort nicht mehr besetzt und ein Nachfolger noch nicht benannt. „Ich werde aber, wenn es die Zeit zulässt, meinen ehemaligen Kollegen nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehen“, versicherte Drebing. - tow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare