"Närrische Sportparade" an der Mariengrundschule

+

Herbern - Rund 170 kleine Jecken fielen gestern in die Turnhalle der Mariengrundschule ein. Bei der „Närrischen Sportparade“ absolvierten die Mariengrundschüler zehn Stationen eines Bewegungsparcours.

Jeweils die beiden Klassen eines Jahrgangs nahmen gleichzeitig am Programm teil. Die Kinder waren nicht verkleidet. „Trotzdem haben wir die Stationen spielerisch mit dem Thema Karneval verknüpft“, sagte Lehrerin Karin Bäumer. 

Die Kinder schwangen sich wie Tarzan mit einem Seil von einem Kasten zum nächsten, schossen mit einem gespannten Gummiseil Bälle, als zündeten sie Kanonen auf einem Piratenschiff, und kletterten ein Gerüst hoch wie „Spiderman“. Für jede absolvierte Station bekamen die Kinder einen Stempel in ihren Laufpass. 

Sportfest der Marienschule Herbern

Eine eigene Aufgabe übernahmen die Schüler der vierten Klassen. Sie hatten sich in den Wochen vor dem Fest ein Aufwärmprogramm überlegt. Damit bereiteten sie die restlichen Schüler auf den Parcours vor. Die Lehrer bauten die Stationen zusammen mit den Eltern auf. Ohne das Engagement der Eltern sei der Tag nicht durchführbar, sagte Bäumer. 

„Nach dem Umzug an Weiberfastnacht konnten sich die Kinder heute austoben“, so die Lehrerin. Das Programm sei eine Abwechslung zum Sportunterricht. Es mache die Tage rund um Karneval für die Schüler noch besonderer. „Die Stationen machen mir sehr viel Spaß. Eine Verkleidung hätte beim Turnen nur gestört“, sagte der achtjährige Daniel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare