Nach Raubüberfall auf Tankstelle: Polizei nimmt 24-Jährigen fest

Ascheberg - Der bewaffnete Raubüberfall am 2. Mai auf eine Tankstelle in Ascheberg ist aufgeklärt. Am Mittwochmorgen nahm die Polizei einen 24-Jährigen aus dem Ort fest. Der Tatverdächtige habe in seiner Vernehmung gestanden, heißt es. Tatmotiv war demnach Geldnot.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes ist laut Polizei das Motorrad aufgetaucht, das bei der Tat benutzt wurde. Überdies fanden die Beamten die braun-silberne Pistole, mit der die Tankstellen-Kassiererin bedroht worden war, sowie die zur Tatzeit getragene Kleidung. Der 24-Jährige wird nun einem Haftrichter vorgeführt.

Auf die Schliche gekommen ist die Polizei dem Ascheberger durch Zeugen. Nach der Berichterstattung zum Überfall waren bei der Polizei mehrere Hinweise eingegangen. Alle bezogen sich auf den nun festgenommenen Tatverdächtigen.

Der Raubüberfall hatte sich am Abend gegen 21 Uhr an der Steinfurter Straße ereignet. Der Räuber war mit einem Motorrad vorgefahren, tankte, betrat dann die Tankstelle, und als die Angestellte den Betrag abrechnen wollte, hielt er ihr die Pistole vor. Die Frau kam der Aufforderung des Täters nach und gab die Geldscheine aus der Kasse heraus. Der Täter flüchtete anschließend auf dem Motorrad über die Steinfurter Straße in Richtung A1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare