Laienspielschar probt für neues plattdeutsches Stück

+
Die Laienspielschar hat mit den Proben begonnen.

Herbern - Die Vorbereitungen für das neue Stück der Laienspielschar Herbern laufen auf Hochtouren. Am 26. Dezember ist die Premiere von „Wat was blaus los düsse Nacht?“. Gezeigt wird diese in der Aula der Theodor-Fontane-Schule.

Neben den Proben müssen die Kostüme zusammengestellt, Requisiten gefunden und muss das Bühnenbild gestaltet werden. Die Vorfreude ist bei allen Aktiven aber schon deutlich spürbar und die Fans des plattdeutschen Theaters dürfen sich auf ein Stück aus dem heutigen Alltag freuen, denn bei der neue Aufführung geht es um die Erlebnisse eines Fast-Ehemannes, dessen Junggesellen-Abschied aus dem Ruder gelaufen ist.

Proben haben begonnen

Seit vier Wochen treffen sich die Akteure zu den Leseproben, Dienstagabend ging es zum ersten Mal zum Üben auf die Bühnenbretter in der Aula. Mit Kai Nienhaus, Christoph Freise, Dirk Storksberger und Marion Krass sind wieder erfahrene Schauspieler in der Theatergruppe vertreten. Unterstützung bekommen sie in diesem Jahr von Beate Silkenbömer und Swantje Krampe-Steden, die das erste Mal mit von der Partie sind.

Das Theaterstück „Wat was blaus los düsse Nacht?“ ist eine Plattdeutsche Komödie von Andreas Heck. Premiere ist am Samstag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag) um 18 Uhr in der Aula der Theodor-Fontane-Schule. Weitere Termine sind der 27. Dezember um 17 Uhr, 2. Januar um 17 Uhr, 8. Januar, 19 Uhr, 9. Januar, 17 Uhr und 10. Januar, 17 Uhr. Der Kartenvorverkauf findet an den Samstagen am 5. und 12. Dezember sowie an den beiden Sonntagen am 6. und 13. Dezember jeweils von 9 bis 12 Uhr im Pfarrheim an der Bergstraße in Herbern statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare