Herberner Laienspieler proben für das neue Stück

+
Die Herberner Laienspielschar übt bereits fleißig für ihr neues Plattdeutsches Theaterstück auf der Bühne der Profilschul-Aula. Am 29. Dezember feiert das Stück Premiere.

Herbern - Die Herberner Laienspieler stehen nach einer schöpferischen Pause im vergangenen Jahr wieder in den Startlöchern. „Een Butler op’n Buurnhoff“ von Hans Schimmel aus dem Plausus Verlag heißt die Komödie in drei Akten, die am 29. Dezember um 19 Uhr in der Aula der Profilschule Herbern Premiere feiert.

Die Plattdeutsche Fassung wurde von Andreas Nienhaus erarbeitet. Seit Anfang September treffen sich die Mitspieler der Laienspielschar zu Leseproben, seit Anfang Oktober wird auf der Bühne in der Aula der Profilschule fleißig geprobt. Mit Beate Feldkämper, Marion Krass, Swantje Krampe-Steden, Veronika Rupke, Kathrin Schulze-Aquack, Kai Nienhaus, Manfred Neuhaus, Peter Schulze-Horn und Uwe Kastien ist die Theatergruppe gut aufgestellt und kann auf erfahrene Spieler setzen. Die Regie übernehmen Andreas Nienhaus und Caroline Frigge.

Komödie um Kleinbauer Bernd Lammers

Die Fans des plattdeutschen Theaters dürfen sich auf eine Komödie freuen, in der Kleinbauer Bernd Lammers neben seinem kleinen Hof auch noch mit seiner Schwester Maria eine Pension betreibt, um über die Runden zu kommen. Wenn es um die Beschaffung von EU-Subventionen geht, ist er ein ausgewiesener Experte. Allerdings benötigt er das Geld nicht für sich, sondern für alle, denen es im Moment nicht so gut geht. 

Als seine Schwester bei einem Preisausschreiben für eine Woche einen Butler gewinnt, verändert sich der Alltag auf dem kleinen Hof schlagartig. Ausgerechnet jetzt, wo dringend Geld für die Sanierung des Kirchendachs benötigt wird, hat sich eine Dame vom Landwirtschaftsministerium angekündigt, um eine Betriebsprüfung vorzunehmen. Dass die Leute auf dem Land zusammenhalten, das ist für das Herberner Publikum gewiss.

Die Generalprobe findet am 23. Dezember um 15 Uhr statt. Hierzu sind insbesondere Kinder, Rollstuhlfahrer und Bewohner des Malteserstiftes eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf für die sieben Vorstellungen findet am 9., 10., 16. sowie am 17. Dezember jeweils von 9 bis 12 Uhr im Herberner Pfarrheim statt. Im Vorverkauf sind die Karten für jeweils acht Euro zu haben.

Spieltermine

Premiere feiert das Plattdeutsche Theaterstück am 29. Dezember um 19 Uhr in der Aula der Profilschule Herbern. An gleicher Stelle wird das Stück an folgenden Terminen präsentiert: Am 30. Dezember um 17 Uhr und 31. Dezember um 16 Uhr. Am 6. Januar findet die Vorstellung um 17 Uhr, am 12. Januar um 19 Uhr und am 13. Januar um 17 Uhr statt. Weitere Informationen rund um die Laienspar finden Interessierte auf der Homepage der Laienspielschar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare