Gesamtschüler setzen Vorlagen von Dürer kreativ um

+
Sogar das bekannte „Rhinocerus“ gestalteten die Schüler der Gesamtschule nach.

NORDKIRCHEN - Seit Freitag gibt es in der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule Nordkirchen die Ausstellung „The Spirit of Dürer’s Animals“ zu sehen. Die Schüler des 13. Jahrgangs haben sich mit Albrecht Dürers Tierwelten kreativ auseinandergesetzt.

Aus allen möglichen Materialien hatten die Schüler aufgrund der Dürerschen Vorlagen Skulpturen gebaut und Bilder gemalt. So fertigten zwei Schüler das bekannte „Rhinocerus“ aus Draht, Pappmache, einer Stange und einem Stein zur Stabilisierung an. Mit weiteren Hilfsmitteln wie zum Beispiel Federn gelang es zwei Schülerinnen, den „Flügel“ plastisch nachzubauen.

Unter der Leitung von Lehrerin Claudia Seibert entstanden insgesamt mehr als zwanzig Kunstwerke aus Kohle, Acryl, Wachs, Kreide und auch Öl. Da alle Materialien und Techniken verwendet werden durften und auch nur mindestens ein Element aus einem Werk Dürers stammen sollte, war es möglich, dass auch nur der Hintergrund oder die Musterung eines Tieres der Vorlage in den Bildern der Oberstufenschüler wieder auftauchte. Parallel arbeiteten sie in ihren Skizzenbüchern weiter, von denen auch einige ausgestellt sind.

Seit den Herbstferien beschäftigten sich die Schüler im Kunstunterricht mit den Werken Dürers. Der hatte in seinen Bildern neben Tieren Portraits, Landschaften und Religion verarbeitet. Die Oberstufenschüler hatten sich für ihre eigenen Werke für das Thema Tiere entschieden, weil dieses Thema sie am meisten ansprach und ihnen darüber hinaus die Möglichkeit gab, sich frei entfalten zu können, sagten sie. So konnten sie viel mit Mustern und Kunstrichtungen wie der Pop-Art spielen.

Die Werke der Schüler sind noch die nächsten vier Wochen in der Gesamtschule zu sehen. - arw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare