Im Kolpingsaal Werne

Tanzwerkstatt macht Lust auf Weihnachten

+
Pure Vorweihnachtsstimmung versprühte das Musical der Ascheberger Tanzwerkstatt Ruhmöller. 260 Schneeflocken, Rentiere und weitere Wintergestalten tanzten am Wochenende über die Bühne des Werner Kolpingsaals.

Ascheberg/Werne – 260 Schüler der Tanzwerkstatt Ruhmöller präsentierten am Wochenende im Werner Kolpingsaal ein ganz besonderes Weihnachtsmärchen. In dem selbst choreografierten Tanz-Musical wurden Modern Dance, Jazz, Hip-Hop und Ballett miteinander verbunden.

Die jungen Akteure aus Ascheberg, Nordkirchen und Senden zeigten gleich zwei Vorstellungen im Werner Kolpingsaal und nahmen ihr Publikum mit zu einem Tanzerlebnis der Extraklasse.

Aufführung der Tanzwerkstatt Ruhmöller im Kolpingsaal

„Die Jugend von heute ist auch nicht mehr das, was sie mal war“ – mit dieser Lektion beginnt das Musical. Denn der alte Nikolaus geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Und was macht sein Sohn Niclas, der auserkorene Nachfolger? Erst mal gar nichts, und genau da liegt das Problem. Weihnachten ist in Gefahr und erst, als Schwester Nicola zum Nordpol fliegt, kommt Bewegung in die Sache. Muss das Weihnachtsfest in diesem Jahr trotzdem ausfallen?

Dieser Frage galt es auf den Grund zu gehen. Und das Publikum fieberte merklich mit – ganz versunken im Land der Elfen und Feen, aber auch dem der Schneegestöber, Eisblumen, Rentiere und natürlich des miesepetrigen Grinches.

Schneeflocken wirbeln über die Bühne

Die Akteure auf den Bühnenbrettern zeigten facettenreiche Emotionen in verschiedenen Tanzbereichen und zogen die Besucher so in ihren Bann. Die kleinen Schneeflocken wirbelten nur so über die Bühne – aber auch die Schneemänner, das lebendige Spielzeug und kleine Engelchen sorgten für ein buntes Bild. Denn der Nordpol ist mehr als eine Eiswüste, nämlich die Heimat von Weihnachtswichteln, in der Träume zu Hause sind.

Applaus für alle Aktiven

Scheinbar mühelos tanzten sich die Akteure in die Herzen ihrer Zuschauer. Langanhaltender Applaus galt der Tanzlehrerin Lisa Schürmann, die als Schneekönigin und Geschichtenerzählerin durch das Programm führte. Aber auch ihre Kolleginnen Friederike Heinz, Truus Ruhmöller, Kim Ruhmöller und Sara Bendir wurden laut bejubelt. Die viele Arbeit und die Proben, das Nähen und Zusammenstellen der Kostüme, das Schminken am Aufführungstag – viele Helfer unterstützten das Tanz-Team auch dieses Mal aus dem Hintergrund heraus. Auch dafür gab es einen Riesenapplaus. Bei so einer Show bekam selbst der Grinch Lust auf Weihnachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare