Kleine Einsätze für Feuerwehr: Küchenbrand in Herbern verhindert

Ascheberg - Zwei kleinere Einsätze haben am Samstag die Freiwillige Feuerwehr Ascheberg auf den Plan gerufen. In Herbern konnte ein Küchenbrand verhindert werden.

Gegen 18 Uhr wurden alle drei Löschzüge aus Davensberg, Ascheberg und Herbern zu einem Verkehrsunfall in Davensberg gerufen. Der Notruf war per eCall, einem automatischen Notrufsystem für Kraftfahrzeuge, abgesetzt worden. Am Einsatzort auf der Straße „Schnittmoor“ zwischen Davensberg und Rinkerode konnten die Feuerwehrleute jedoch trotz längerer Suche keinen verunglückten Pkw finden.

Während die Feuerwehr noch in Davensberg im Einsatz war, wurde gegen 18.20 Uhr ein Küchenbrand am Kirchplatz in Herbern gemeldet. Unterstützt von einigen Kameraden aus Ascheberg machte sich der Löschzug Herbern auf den Weg. Vor Ort stellten sie fest, dass der Eigentümer bereits die brennende Dunstabzugshaube entfernt und ins Freie gebracht hatte.

Der Feuerwehr blieb nichts weiter zu tun, als die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera zu kontrollieren und zu belüften. Der Einsatz war nach 20 Minuten beendet.

Rubriklistenbild: © Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare