Nachfolge für Hubert Streyl

Herbern Parat hat gewählt: Thomas Ritz neuer Vorsitzender

+
Thomas Ritz (2.v.l.) übernimmt den Vorsitz bei Herbern Parat. Hubert Streyl gab das Amt nach 20 Jahren ab. Dem Vorstand bleibt er trotzdem erhalten.

Die Herberner Kaufmannschaft hat einen neuen Vorsitzenden. In der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend in der Gaststätte Deitermann wählten die Kaufleute Thomas Ritz auf diesen Posten. Er tritt die Nachfolge von Hubert Streyl an, der dem Verein 20 Jahre vorstand.

Herbern – „Etwas Wehmut ist schon da, aber ich bin ja nicht aus der Welt“, sagte Streyl. Auch dem Vorstand bleibt das Gründungsmitglied erhalten: Er ist neben Manfred Suthues und Petar Iakovljevicals Beiratsmitglied. Elke Eckmann ließ sich nach 15 Jahren als Schriftführerin ebenfalls nicht mehr zur Wahl aufstellen. 

In Abwesenheit wählten die Mitglieder Bianka Seibt, die ihre Bereitschaft im Vorfeld bekundet hatte. Als Kassenprüferin schied Sonja Yvonne Feldmann-Bauer turnusgemäß aus. Oliver Heike übernahm das Amt, er wird die Kasse mit Andreas Streil prüfen. 

Zu Beginn der Versammlung teilte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus Neues aus dem Rathaus mit. Das Thema Car-Sharing war auch für Herberns Kaufleute ein interessantes Projekt, was in einem gesonderten Termin nochmals erläutert werden sollte. Die Feste (Frühlings- und Kartoffelfest) waren 2019 beide ein voller Erfolg. Das veränderte Konzept beim Kartoffelfest ging auf und zog viele Besucher an. „Es war bombastisch, mehr ging nicht“, sagte Marktmeister und Beiratsmitglied Manfred Suthues. 

Drittes Sommerfest geplant

Auf den Lorbeeren ausruhen geht jedoch nicht: Die Vorbereitungen für das nächste Frühlingsfest am 5. April laufen schon wieder auf Hochtouren. Ebenfalls gut kam die Adventskalender-Aktion an, die Herbern Parat mit dem SV Herbern durchführt. 

Geplant ist zudem ein drittes Sommerfest mit der Kaufmannschaft Pro Ascheberg: Die Mitglieder waren sich einig, dass sie die guten Kontakte pflegen möchten und dass es gemeinsam mehr Spaß macht. Um weiterhin alle Kosten des Vereins decken zu können, wurde der Mitgliedsbeitrag von 75 auf 85 Euro angehoben. Die nächste Sitzung ist am Donnerstag, 27. Februar, um 19 Uhr bei Deitermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare