Fast doppelt so viele Austritte wie 2018

Immer mehr Katholiken in Ascheberg treten aus der Kirche aus

+
2019 fast doppelt so viele Katholiken wie im Vorjahr haben der Pfarrei St. Lambertus Ascheberg 2019 den Rücken gekehrt.

Ascheberg – Die Zahl der Gemeindemitglieder in der Pfarrei St. Lambertus Ascheberg sinkt weiter – und ist im neuen Jahr nur noch vierstellig.

Insgesamt sind jetzt noch 9 962 Katholiken in der Pfarrei, 95 weniger als noch vor einem Jahr. Besonders groß ist der Rückgang in Davensberg (65 Personen). In Ascheberg sind es im Januar 34 Gemeindemitglieder weniger, dafür kamen in Herbern vier neue hinzu.

Besonders drastisch sieht es bei den Quoten derer aus, die der Kirche den Rücken kehren: Im Vergleich zum Vorjahr waren es fast doppelt so viele (2018: 41 Austritte; 2019: 80). Einen Minusrekord gab es auch bei den Kirchenbesuchszahlen: Mittlerweile verzeichnet St. Lambertus im Schnitt 736 Messgänger pro Jahr, 2009 waren es noch 1 409.

Nahezu konstant geblieben ist hingegen die Zahl der Taufen in 2019: 84 gab es in der Pfarrei, davon 45 in Ascheberg, 28 in Herbern und elf in Davensberg. Verstorben sind 2019 mit 93 Gemeindemitgliedern 19 weniger als noch 2018 (Herbern: 41, Ascheberg: 37, Davensberg: 15). 28 Paare ließen sich vor Ort trauen, drei auswärts. Elf Jubelpaare feierten ihre Silberne, acht die Goldene und sechs die Diamantene Hochzeit.

Die Gesamtsumme aus Kollekten, Spenden und Zuschüssen betrug 2019 genau 157 849 Euro (Herbern: 81 362 Euro, Ascheberg: 54 157 Euro, Davensberg: 22 330 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare