Horner Schützen suchen Samstag neuen König

+
Berthold und Elke Niesmann (r.) regierten zwei Jahre lang die Horner Schützen. Als kleiner König stand ihnen Jonas Angelkort mit Königin Henrika Brünemann zur Seite.

Herbern - Die Amtszeit des amtierenden Königspaares der Horner Schützen, Berthold und Elke Niesmann, neigt sich dem Ende entgegen. Am Samstag, 7. Juli, wird beim Vogelschießen im Rahmen des Schützenfestes ein Nachfolger gesucht.

Rückblickend seien es zwei wirklich schöne Jahre gewesen, da sind sich beide einig. Denn die Vorbereitungen für das am Samstag, 7. Juli, anstehende Schützenfest laufen auf Hochtouren. Am Freitag, 6. Juli, treffen sich die Schützen ab 18 Uhr bei Norbert Feldmann zum Birkengrün holen.

Vogelschießen nach der Messe

Dann kann das Fest am Samstag beginnen: Gestartet wird um 8.30 Uhr mit der Feier einer heiligen Messe in der Schlosskapelle von Westerwinkel. Anschließend treten um 9.20 Uhr die Schützen im Schlosshof an, um von dort gemeinsam mit den noch amtierenden Majestäten zur Vogelstange am Haselbüschken zu marschieren. Dort beginnt um 10 Uhr zunächst das Schießen um den kleinen König, der Jonas Angelkort ablösen wird. Anschließend wird der Nachfolger für Bertold Niesmann gesucht. Die Proklamationen beider neuer Könige ist ab 13 Uhr vorgesehen.

Der neue Regent wird im Gegensatz zu allen bisherigen Königen das Horner Schützenvolk übrigens nur ein Jahr lang anführen, denn in 2019 wird das 100-jährige Jubiläum gefeiert.

Fest klingt mit Königsball aus

Ab 18 Uhr treten die Schützen am Samstag auf dem Hof Storksberger in Horn an, wo sie das neue Königspaar samt Gefolge empfangen. Von dort geht es dann zum Hof Feldmann, Horn-Werner Straße 107, wo das Fest mit einem Königsball ausklingt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare