Große Pläne

Herbern Parat lädt zum Frühlingsfest und informiert sich über Carsharing

Herbern Parat Kaufmannschaft Frühlingsfest Carsharing Leasing Klimaprojekte
+
Ein großes Dankeschön gab es für Elke Eckmann und Hubert Streyl (von links) von Thomas Ritz, der von Streyl den Vorsitz von Herbern Parat übernommen hat, von Bianca Seibt, Eckmanns Nachfolgerin als Schriftführerin, und von Christian Deitermann.

Herbern – Von aktuellen Klimaprojekten der Gemeinde bis zum anstehenden Frühlingsfest gab es bei der Mitgliederversammlung der Kaufmannschaft "Herbern Parat" viel zu berichten.

Der neue Vorsitzende der Kaufmannschaft, Thomas Ritz, begrüßte die versammelten Mitglieder und übergab das Wort an Thomas Stohldreier, Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales der Gemeinde Ascheberg, sowie „nebenbei“ auch Bürgermeisterkandidat der CDU. Sein Thema: das Carsharing-Projekt.

Die Gemeinde setzt dabei bekanntlich auf das Unternehmen „Teilauto“. „Wir sind auf dem Weg“, so Stohldreier. Die Bedarfsabfragen für alle drei Ortsteile liefen mittlerweile. Wenn sich genug Interessenten fänden, werde auf dem Parkplatz des Amtsgebäudes an der Talstraße ein Fahrzeug für die gemeinsame Nutzung zur Verfügung gestellt.

Thomas Stohldreier sprach vor der Kaufmannschaft über neue Projekte in der Gemeinde.

Dirk Froelje von der Firma „Teilautos – Steig mit ein“ aus Beckum erklärte die Grundlagen und wie das Projekt bereits an anderen Standorten umgesetzt wurde. Sich registrieren und das Auto buchen könnten Nutzer online per Computer oder Smartphone. Das Mobiltelefon sei auch der Schlüssel zum Öffnen und Starten des Autos. Nutzen können das Angebot Privatleute ebenso wie Kommunen und Firmen.

Die Tarife richten sich nach der Häufigkeit der Nutzung: Die Grundgebühr beträgt 19,50 Euro, 7,50 Euro beziehungsweise 2,50 Euro pro Monat, hinzu kommen Gebühren pro Stunde und Kilometer. Wer Interesse an dem Modell Carsharing hat, sollte sich per e-Mail an wins@ascheberg.de für das Projekt registrieren lassen.

Leasingangebote für Fahrräder und Dank an scheidende Vorstandsmitglieder

Für diejenigen, die lieber auf zwei Rädern fahren, stellte der Kooperationspartner von Herberns Fahrradhändler Stefan Hölscher umweltfreundliche Finanzierungsmodelle vor. Richard Stahlschmidt von der Firma „Lease a Bike“ erläuterte, dass für Dienstfahrräder seit einigen Jahren ähnliche steuerliche Regeln gälten wie für Dienstwagen. Davon könnten Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen profitieren. Den Unternehmen entstünden in der Regel keine zusätzlichen Kosten, die Beschäftigten könnten sich vergleichsweise günstig ein Fahrrad zulegen.

Nach den Vorträgen moderierte der Vorsitzende Ritz wieder, was an Vereinsangelegenheiten noch zu klären war. Er bedankte sich noch einmal offiziell mit einem kleinen Präsent bei den langjährigen Vorstandsmitgliedern Hubert Streyl und Elke Eckmann, die sich bei der Jahreshauptversammlung im Januar aus persönlichen Gründen beide nicht mehr für ihre Ämter als erster Vorsitzender (Streyl) und Schriftführerin (Eckmann) beworben hatten.

Umfangreiches Programm beim Frühlingsfest am 5. April

Abschließend ging es um das anstehende Frühlingsfest, am Sonntag, 5. April, von 11 bis 18 Uhr im Ortskern um die Süd-, Mersch- und Talstraße. Marktmeister Manfred Suthues sagte, dass die Vorbereitungen und Planungen abgeschlossen seien. Zu den heimischen Ausstellern gesellen sich wie jedes Jahr rund 70 weitere auswärtige Markstände, an denen Lederwaren, Haushaltshelfer und allerlei Köstliches erworben werden können. Bei Landmaschinen Bockel wird die Gartensaison mit einer großen Ausstellung zu Gartenmöbeln, -Geräten und -ccessoires eingeläutet.

Für das Drumherum sorgen wie immer die Landfrauen und die Landjugend. Ein weiterer Höhepunkt ist wie im vergangenen Jahr das Mega-Rutsch-Vergnügen, die sogenannte „Adrenalin-Rutsche“ und das Bunjee-Trampolin auf der Talstraße. Eine Traktorenausstellung auf Homanns Hof ist für alle Landmaschinen-Liebhaber eine Augenweide. Die Musik kommt vom Spielmannszug der Kolpingfamilie.

Parkmöglichkeiten stehen den mit dem Auto anreisenden Gästen am Aldi Parkplatz (Münsterstraße), am Schulhof der Grundschule (Altenhammstraße), bei Edeka Peschke (Werner Straße) sowie an der Amtswiese (Talstraße) zur Verfügung.

Der Vorsitzende hofft, dass die Ausbreitung des Corona-Virus den Händlern keinen Strich durch die Rechnung macht, weil erste Großveranstaltungen schon vorsorglich abgesagt wurden. „Im Falle einer Epidemie könnte das Fest ins Wasser fallen“, sagte Ritz. „Aber wir wollen keine Panik schüren und denken erst einmal positiv.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare