Großes Lob für Italienische Nacht in Ascheberg

+
Mit ihren fantasievollen venezianischen Kostümen unterstrich die Gruppe "Costumi" den Charme der Italienischen Nacht in Ascheberg.

Ascheberg - Eine gelöste Stimmung, so viele Stände wie nie und volle Straßen im Ortskern: Besucher und Veranstalter waren am Freitag voll des Lobes über die 13. Italienische Nacht in Ascheberg.

Wann und wo eigentlich ist er zu finden, dieser perfekte italienische Moment? Eine Besucherin drehte sich lachend im Kreis und wies in die Menge: „Na, hier in Ascheberg bei der Italienischen Nacht.“ Die Menschen ließen sich treiben, stießen mit einem Gläschen Vino auf die Italienische Nacht an und genossen das vielfältige kulinarische Angebot, das zugegebenermaßen an manchen Stellen recht früh ausverkauft war. Die Stimmung war bestens, gute Laune dominierte. 

Musik bringt italienisches Flair nach Ascheberg

„Es ist schön hier heute Abend, vor allem diese ganzen Stände – so viele waren es noch nie“, lobte Marita Michel. Überall lockten Vereine und Geschäftsleute mit unterschiedlichen Attraktionen. In der Luft lag Musik, überall sorgten Straßenmusiker für das typisch italienische Flair. Dazu trug auch die Gruppe „Costumi“ bei: In den üppigen venezianischen Kostümen ernteten ihre vier Akteure überall Bewunderung. Die Besucher ließen sich mitreißen, spontan legten einige sogar mitten auf der Straße ein Tänzchen hin. 

13.Italienische Nacht in Ascheberg 

Von der unvergleichlichen Leichtigkeit des Seins profitieren in diesem Jahr auch Menschen, denen es nicht so gut geht. So spielten der Musiker „Pelle“ und seine Band zugunsten des Vereins „Herzenswünsche“; der Vorsitzende der Kaufmannschaft „Pro Ascheberg“, Bernd Heitmann, war in gleicher Mission als Eisverkäufer unterwegs. 

Mitstreiter von Pro Ascheberg sind begeistert

„Ich bin begeistert. Die Sandstraße war voller als je zuvor, die Stimmung war bestens und vor allem haben wir hier noch nie so viele auswärtige Gäste gehabt“, sagte Manfred Hölscher, zweiter Vorsitzender der Kaufmannschaft. Es schien, als hätten sich alle den Ratschlag der Poetry-Slamerin Franziska Jung zu Herzen genommen: „Jetzt und hier, heute und wir, genau in dieser Stunde, lass mal wieder Feste feiern, wie sie fallen.“ Jung eröffnete mit ihrem gelungenen „Plädoyer fürs Leben“ die Veranstaltung „Eine Gemeinde liest“ im Rahmen der italienischen Nacht. Die Feste feiern, wie sie fallen: Genau das taten die Menschen. Die einen entdeckten dabei ausgefallene Dinge beim Bummeln, die anderen ließen sich von Steffi Lüssing, Vizeweltmeisterin im Bodypainting, in Fantasiegestalten verwandeln. Wieder andere setzten auf den Feenstaub, den eine illuminierte Fee des Varieté-Theaters „GOP“ aus dem nahe gelegenen Münster großzügig verteilte. 

Viele auswärtige Besucher in Ascheberg 

„Diese Nacht hat das italienische Lebensgefühl richtig zum Vorschein gebracht, die Stimmung war exzellent und die vielen auswärtigen Gäste, die oft erstmals den Weg nach Ascheberg gefunden hatten, waren begeistert“, sagte Bernd Heitmann. Und die Gäste waren sich abschließend alle einig, dass sie ihn gefunden hatten, ihren einwandfreien italienischen Moment. „Diese Italienische Nacht geht wohl als die bislang perfekteste in die Ascheberger Geschichte ein“, stellte eine Besucherin überzeugt fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare