Großes Interesse an der Profilschule

ASCHEBERG ▪ „Ich bin so stolz auf unsere Schüler, auf das Kollegium und auf die durchweg positive Entwicklung der Profilschule“, äußerte sich Schulleiterin Sylke Reimann-Perez beim Tag der offenen Tür am Samstag. Wo im vergangenen Jahr „Ausleih-Schüler“ aus Ahlen die Schulbank drückten; um Einblicke in das Schulleben zu gewähren, präsentierten sich dieses Mal die Fünfklässler der Schule.

Pünktlich um zehn Uhr drängelten sich Kinder, Eltern und viele interessierte Besucher aus der Gemeinde und der Umgebung im Foyer der Realschule. In sieben Führungsgruppen von jeweils 30 Personen durften die Besucher dann die Profilschule in Augenschein nehmen.

Lehrerin Susanne Wachholz erklärte zum Beispiel, wie das selbstgesteuerten Lernens, der sogenannte „SegeL-Unterricht“, im Schulalltag funktioniert. In diesen Stunden lernen die Kinder, sich selbst Ziele zu setzen, den eigenen Lernprozess zu planen und den Erfolg ihrer Bemühungen selbst zu bewerten. Auch Fragen der Eltern bezüglich Stundenplan, Hausaufgaben und Freizeitgestaltung beantworteten Wachholz und ihrer Schüler.

Weiter ging es im Keller des Gebäude eins. Dort trugen die Fünfklässler aus dem Schulorchester, bestehend aus Klarinetten, Querflöten, Posaunen, Trompeten und Schlagzeug,Lieder wie Jingle Bells oder Hänschen klein vor. „Dafür, dass wir erst fünf Monate intensiv zusammen spielen, klappt es super“, freute sich Martina Borgmann von der Musikschule Ascheberg, die für den Aufbau des Blasorchesters zuständig ist.

Im EDV-Raum erklärte Systemadministrator Thomas Frye die neue Internet-Plattform XMOOD. „ Die Internet-Plattform soll nach den Osterferien bei den Profilschülern eingeführt werden. Das Programm ist sicher und einfach. Alles, was die Kinder und Lehrer an Informationen in XMOOD abspeichern, ist auch zu Hause abrufbar. Und alles, was zu Hause erarbeitet und in XMOOD abgelegt wird, ist morgens wieder in der Schule verfügbar.“

Die letzte Station bei der Schulführung war Schulsozialarbeiterin Kirsten Bayer. Sie gewährte Eltern und Schülern einen kleinen Einblick in ihre Arbeit, etwa in die Beratung oder Unterstützung der Schüler bei den „SegeL-Stunden“ und im Klassenrat. „Manchmal ist es für die Schüler einfach nur wichtig, ihr Herz auszuschütten, damit sie Negatives nicht mit in den Unterricht nehmen“, sagte Bayer. Für jede Klasse ist eine Schulsozialarbeiterin vorgesehen. „Nach den Sommerferien wird eine neue Kollegin oder ein neuer Kollege für die Fünfer-Klassen eingestellt“, so Bayer.

Im Foyer der Realschule standen Schulleiterin Reimann-Perez, der stellvertretende Schulleiter Guido Meyer, Bürgermeister Dr. Bert Risthaus, Fachbereichsleiter Alexander Ruhe sowie Eltern der jetzigen Fünfklässler den Eltern, Schülern und Besuchern Rede und Antwort. Zudem gab es Infostände und Präsentationen zur Mensa und den Profilen: MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Musik (Instrumentalunterricht und Orchester) Sprache (europäische Mehrsprachigkeit, bilingualer Fachunterricht). Neu ist das Profil Sport und Gesundheit, das nach den Sommerferien startet.

Vom Förderverein wurden Snacks und Getränke angeboten. Zum Abschluss wurden die Gewinner des Schulquiz’ ausgelost. Bei dem Quiz mussten zehn Fragen rund um die Profilschule beantwortet werden. Den ersten Platz sicherte sich David Mönster aus Herbern. Der Neunjährige freute sich über einen 25-Euro-Buchgutschein. Leonie Sophie Siegert bekam als Zweitplatzierte einen 15-Euro-Gutschein für Schreibutensilien und der Drittplatzierte Robin Wenner freute sich über zwei Familienkarten fürs Herberner Hallenbad. Die viert- bis zehnplatzierten Kim Brauer, Justus Storkkamp, Phillip Ringelkamp, Lina Lütkemeier, Lina Lünigmeyer, Anika Bietmann, Jana Thiemann und Alena Lipke erhielten je eine Familienkarte fürs Hallenbad. ▪ isa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare