Marienschule stockt Bücherbestand auf

Neben den Büchern gab es neue Cd-Player für den Unterricht vom Förderverein. Foto: Schütte

HERBERN - 40 neue Sach- und Abenteuerbücher hat die Bücherei der Mariengrundschule in Herbern jetzt neu angeschafft. Möglich war dieses durch eine Spende des Fördervereins der Grundschule.

Die Lehrerin Simone Flissikowski aus dem Bücherei-Team bedankte sich am Mittwochmorgen gemeinsam mit den kleinen Literatur-Fans bei Michael Schlarmann und Elke Heße vom Förderverein. Diese hatten sogar noch eine kleine Überraschung parat: drei CD-Player für den Schulunterricht. Die Sachspenden wurden durch Mitgliederbeiträge und private Spenden finanziert, erklärte Michael Schlarmann, der 1. Vorsitzende des Vereins. Doch das ist nicht das einzige Projekt, das vom Förderverein unterstützt wird. Die jährliche Autorenlesung mit Guido Kasmann, die OJA-Projekte „Nein darf sein“ und „Mein Körper gehört mir“ unterstützt der Verein schon seit vielen Jahren . Zum 20-jährigen Bestehen des Fördervereins wird im Frühjahr eine dreieinhalb Meter lange Hangrutsche auf dem Schulhof der Herberner Marienschule aufgebaut. Etwas enttäuscht sind Michael Schlarmann und Elke Heße über die Mitgliederzahl des Vereins, derzeit engagieren sich nur 80 Familien. „Das ist wirklich schade, denn jedes Kind profitiert in seinem Grundschulleben von den Anschaffungen“, gab Michael Schlarmann zu Bedenken. - isa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare