Angebranntes Essen: Feuerwehr rückt aus

+
Der Küchenbrand stellte sich als glimpflich heraus: Die Ascheberger Feuerwehr musste am „Korten Rohr“ nur einen Topf ablöschen

Herbern - Zu zwei Einsätzen wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ascheberg am Wochenende gerufen. Eine Ölspur führte sie nach Herbern, angebranntes Essen nach Ascheberg.

Am Freitagnachmittag musste der Löschzug Herbern eine Ölspur auf der Münsterstraße und der Südstraße beseitigen. In Abstimmung mit der Polizei streuten die Wehrleute mehrere Gefahrenstellen ab und stellten Warnschilder auf. Während der Arbeiten der Feuerwehr kam es im Ortskern von Herbern zu Verkehrseinschränkungen. Am Samstagnachmittag erreichte die Feuerwehr eine Alarmierung wegen eines Küchenbrandes an der Straße „Korten Rohr“ in Ascheberg. Die drei Löschzüge der Gemeinde rückten aus. Die Einsatzkräfte aus Herbern und Davensberg konnten jedoch schnell wieder abdrehen: Der Löschzug Ascheberg, der zuerst am Einsatzort angekommen war, gab Entwarnung. Auf dem Herd brannte lediglich ein Topf. Kameraden brachten das rauchende Kochgeschirr ins Freie, löschten es ab und lüfteten anschließend den betroffenen Wohnraum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare