Feuerwehr rückt zu Wohnungsbrand an der Südstraße aus: Zwei Verletzte

Isabel Schütte

[Update 21.25 Uhr]  Herbern - Die Feuerwehr hat ihren Einsatz an der Südstraße beendet. Über dem griechischen Imbiss Nikos war ein Brand in einer Küche ausgebrochen. Zwei Bewohner des Hauses wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Alarmierung erfolgte um 19.44 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war die Feuerwehr gerade vom Sturmeinsatz zurückgekehrt. Die Löschzüge aus Ascheberg, Davensberg und Herbern rückten gemeinsam aus. Da davon auszugehen war, dass es in dem Mehrfamilienhaus mehrere Verletzte geben kann, wurden zusätzliche Rettungskräfte alarmiert.  Vor Ort waren sechs Rettungswagen sowie zwei Notärzte.

Die Einsatzkräfte hatten den Brand, der sich auf die Küche in einer Wohnung beschränkte, schnell unter Kontrolle. "Wir konnten verhindern, dass auch die übrigen Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen werden", sagte Daniel Heitbaum, stellvertretender Leiter der Feuerwehr.

Für die Rettungssanitäter und Notärzte gab es ebenfalls Arbeit, denn in dem Haus, in dem 16 Bewohner gemeldet sind, befanden sich elf Personen. Zwei wurden ins Krankenhaus gebracht, die anderen konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist unbewohnbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare