Kartennachfrage groß

Eine königsblaue Einheit: Neue Gesichter im Herberner Schalke-Fanclub Eurofighter

+
Freuen sich auf die gemeinsame Arbeit für den Schalke-Fanclub: (von links) Christoph Mürmann, Thomas Heitplatz, Thomas Hagenkötter, Dominik Feldhaus, Harald Merl, Christian Deitermann und Michael Meyer-Weitkamp.

Herbern – Auch wenn die Königsblauen in der Bundesliga auf den unteren Plätzen liegen, steht der Herberner Schalke-Fanclub Königsblaue Eurofighter hinter dem Verein.

Das unterstrichen die Mitglieder jetzt auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Deitermann. In Trikots des FC Schalke 04 diskutierten die Fans über die Abstiegs-Möglichkeit ihres Lieblings-Bundesligisten in die Zweite Liga.

„Wir hoffen mal, dass das nicht passiert“, sagte der Vorsitzende des Fanclubs Christian Deitermann. Das Interesse der Herberner Fans sei jedenfalls ungebrochen groß. „Obwohl wir so schlecht spielen, ist der Andrang auf die Auswärtskarten weiterhin groß“, erzählte er.

Um hierbei den Kartenbeauftragten Martin Annegarn zu entlasten, wählten die Mitglieder Michael Meyer-Weitkamp zum weiteren Kartenbeauftragten. Das Amt des Kassierers übernimmt nun Dominik Feldhaus, Sandra Külzhammer ist die neue Schriftführerin. Außerdem wurden Thomas Hagenkötter und Thomas Heitplatz ins Amt des Kassenprüfers gewählt.

Auch Neuanschaffungen waren ein Thema. Auf die Frage nach weiteren Fanartikeln wie Trikots und Jacken waren sich die Eurofighter einig: „Wir sollten lieber das Geld in der Kasse lassen. Falls wir absteigen, haben wir ein bisschen Reserve.“ Ihr Fachwissen bewiesen die Mitglieder beim abschließenden Quiz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare