Dreitägiges Trabi-Treffen in Ascheberg

+
DDR-Flair in Ascheberg: Beim großen Trabi-Tag am Wochenende dominieren die Trabant-Fahrzeuge.

Ascheberg - Ganz gleich ob Trabi oder Schwalbe: Rund 200 Ost-Fahrzeuge werden von Freitag, 3. August, bis Sonntag, 5. August, auf der Wiese vom Bauernhof St. Georg in Ascheberg erwartet. Thomas Wentker vom Trabant-Club Sputnik richtet dort wieder das große Trabi-Event aus.

Ab Freitag wird auf der großen Wiese Ostalgie-Atmosphäre herrschen, denn dann reisen die ersten Fahrer an. Auch die Hitze solle die Besucher nicht abhalten, schließlich gebe es die Renn-Pappen auch in der Cabrio-Version. Im Gepäck haben die Trabi-Fans Zelte, sofern sie keine Qeks angehängt haben, die Schlafmöglichkeiten bieten. Der Freitag bleibt damit auch den Trabi-Freunden vorbehalten. Da sind sie unter sich, können sich austauschen, die Zeltstadt aufbauen und es sich abends am Lagerfeuer gemütlich machen.

Samstag sind Besucher willkommen

Am Samstag, 4. August, ist dann der große Trabi-Tag, an dem sich die Besucher auf dem Bauernhof St. Georg amüsieren können. Denn dort wird ihnen ein buntes Programm geboten. Nicht nur schmucke Ost-Karossen, sondern auch so manche Kuriosität, viele Ersatzteile und jede Menge Zweiräder wie die bekannte Simson Schwalbe erwarten die Besucher. 

Zusätzlich wird präsentiert, was zu DDR-Zeiten in Deutschlands Osten so alles auf den Tisch kam. Die Sputnikiade, die vor allem bei den jungen Gästen für Action sorgt, rundet den Trabi-Tag ab. Am späten Samstagnachmittag küren die Juroren dann traditionell die schönsten Fahrzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare