Große Freude beim Verein

Fahne der Herberner Bürgerschützen nach drei Jahren wieder aufgetaucht

+
Vor drei Jahren verschwand die Fahne der Herberner Bürgerschützen. Jetzt ist sie wieder aufgetaucht!

Herbern - Das ist doch mal eine gute Nachricht in Zeiten von lauter schlechten: Die seit drei Jahren verschwundene Fahne der Herberner Bürgerschützen ist wieder aufgetaucht!

Der Vorstand des Vereins mit dem ersten Vorsitzenden Karsten Nägeler und seinem Stellvertreter Johannes Schlüter sind überglücklich und dankbar, dass die Fahne wieder an Ort und Stelle ist.

Von 1953 bis 2012 kam die besagte grüne Fahne bei verschiedenen Anlässen zum Einsatz. Seit 2013 hat der Verein eine neue Fahne und die Alte wurde eingelagert. Vor drei Jahren bemerkte der Vorstand den Verlust des Vereinsreliktes. Aufrufe an die Herberner Bevölkerung, wer was zum Verbleib der Fahne weiß blieben ohne Erfolg. Auch eine Anzeige bei der Polizei verlief im Sande.

Fahne wurde in Gaststätte abgegeben

Am Freitagabend wurde Johannes Schlüter die Fahne über eine dritte Person überreicht, zuvor hatte der „Entwender“ diese in einer örtlichen Gaststätte abgegeben.

„Wir werden keine Nachforschungen anstellen. Es ist uns egal wo die Fahne war, die Hauptsache ist, dass sie wieder da ist“, sagte Schlüter. Auch Karsten Nägeler war die Freude über die wieder aufgetauchte Fahne ins Gesicht geschrieben. „Das sind doch mal Nachrichten. Daran geglaubt habe ich nicht mehr“, so der Vorsitzende.

Die Fahne befindet sich in einem guten Zustand, wie beide Vorstandsmitglieder betonten. „Die kleinen Blessuren waren vorher schon, deshalb hatten wir ja seinerzeit eine Neue angeschafft“, sagte Johannes Schlüter und ergänzt: „Der materielle Wert ist nicht relevant. Hier stecken Erinnerungen und ganz viel Vereinsgeschichte drin. Das ist unbezahlbar.“

In den nächsten Wochen soll die Fahne professionell gereinigt und auf Vordermann gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare