Gemeinde sucht Ideen für die Umgestaltung der zentralen Plätze

Anregungen und Lösungsvorschläge gesucht

+
Gesche Ahmann und Martin Wolf laden die Bürger in Ascheberg ein, ihre Anregungen und Lösungsvorschläge für die Platzgestaltung in der Gemeinde mitzuteilen.

Ascheberg – Wie könnten die zentralen Plätze im Ortskern Ascheberg neu gestaltet werden, damit sich die Bürger dort gerne treffen? Das möchte die Verwaltung wissen und lädt daher am Dienstag, 11. Februar, von 18 bis 20 Uhr zur Ideensammlung ins Bürgerforum des Rathauses an der Dieningstraße 7 ein.

Es geht um die Plätze Kik-Markt (bald Hit-Markt), Katharinenplatz, St. Lambertus-Kirchplatz und den Platz am alten Brunnen an der Sandstraße. Sie sollen bei der Bürgerveranstaltung einzeln diskutiert werden. „Alle Teilnehmer können Verbesserungsvorschläge für die Gestaltung einbringen“, lässt die Gemeindeverwaltung wissen. 

Offenes Ohr der Architekten

Die genannten Wünsche und Lösungsvorschläge sollen dann in die Aufgabenbeschreibung für die Planer und Architekten einfließen. Im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach Vergabeverordnung bewerben sich nach Auskunft der Gemeindeverwaltung derzeit Planungsbüros für die Konzeption der Plätze in Ascheberg. 

Ein Auswahlgremium wählt daraus am 17. Februar drei Büros aus, die Vorentwürfe einreichen dürfen. Diese könnten voraussichtlich im Mai öffentlich ausgestellt und erläutert werden. Anhand dieser Vorentwürfe werde das Auswahlgremium dann entscheiden, welches Architekturbüro die Plätze planen darf. „Der bevorzugte Entwurf kann voraussichtlich im Juli noch einmal von den Bürgern kommentiert werden“, heißt es weiter. 

Bis September werde der Entwurf für den Platz am Vollsortimenter (heue Kik) mit Kostenberechnung konkretisiert und diene als Grundlage für einen Antrag auf Städtebauförderung, den die Verwaltung bis Ende September stellen möchte. Als erstes solle dann der Platz vor dem heutigen Kik umgesetzt werden. Nach und nach sollen dann die weiteren drei Plätze folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare