Schützenverein Horn

Das bewährte Führungsteam bleibt im Amt

+
Der Vorstand des Schützenvereins Horn bleibt im Amt.

Herbern - Bei den Neuwahlen während der Generalversammlung des Schützenvereins Horn gab es am Freitagabend im Landgasthaus „Zum Heidekrug“ keine Veränderungen. Einstimmig wiedergewählt wurden neben dem ersten Vorsitzenden Heinrich Roters auch Geschäftsführer Gudio Sebbel, Oberst Heiner Schulze Horn, Leutnant Jan Weckendorf, Beisitzer Michael Roters sowie die Königsoffiziere Hendrik Bathe und Markus Freise.

Den einzigen Wechsel gab es auf dem Posten des Kassenprüfers. Hier wurde Michael Schürmann gewählt, er ersetzt damit Daniel Rotert, der turnunsgemäß ausschied. Zuvor hatte Heinrich Roters als Vorsitzender die Mitglieder begrüßt und einen Rückblick auf das vergangene Jahr gegeben. Im Fokus standen neben dem Sommer- und Kinderschützenfest auch das Biwak, die Winterwanderung, der Tag der Vereine, an dem eine Abordnung teilgenommen hatte, und der Basar, bei dem die Horner neben ihrem Stand mit handgefertigten Holz- und Bastelarbeiten im vergangenen Jahr die Tradition des Reibekuchenbackens – nach einem Jahr Pause – wieder aufleben ließen. 

Heinrich Roters dankte an dieser Stelle Lutz und Margret Heitbaum sowie Gerd und Theres Krampe, die gemeinsam mit Monika Angelkort für die Reibeplätzchen-Aktion zuständig gewesen waren. Geschäftsführer Guido Sebbel bescheinigte dem Verein eine gute Kassenlage, anschließend wurde der Vorstand entlastet. Erfreut zeigten sich die Schützen über neun neue Mitglieder. Die Internetseite des Vereins wird in den nächsten Monaten von Grund auf überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Jonas Angelkort ist hier der Ansprechpartner. Das Schützenfest findet am 7. Juli zum ersten Mal auf dem Hof von Norbert und Gitti Feldmann statt. 

Geschossen wird nach wie vor am Schützenplatz am Haselbüschken in Herbern. Nachdem die Gaststätte „Zum letzte Wolf“ vor zwei Jahren geschlossen wurde, haben die Schützen mit dem Hof Feldmann eine Alternative für ihr Fest gefunden. „Hier ist viel Eigeninitiative gefragt, aber das bekommen wir hin“, so Heinrich Roters. Weiterhin informierte der Vorsitzende, dass die Planungen für das 100-jährige Jubiläumsschützenfest der Horner in 2019 auf Hochtouren laufen. Weitere Informationen werden vom Festkomitee bekannt gegeben. Der nächste Termin für die Schützenbrüder ist die Teilnahme an der Dorfsäuberung am 10. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare