Tag der offenen Tür am 25. August

Zu Besuch bei „Clemens August“: Familien-Hotel öffnet bald die Türen

+

Davensberg – Die Betreiber des Hotel-Restaurants „Clemens August“ in Davensberg laden am Sonntag, 25. August, von 11 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Nach dem Abriss des Hauses „Beermann“ wurde Zeit, Herzblut und die neuste Technik in den Anbau des Unternehmens gesteckt.

Seit 112 Jahren existiert das Familienunternehmen jetzt schon in der vierten Generation. Die Brüder Michael Stattmann und Clemens von Freeden führen gemeinsam die Geschäfte mit ihren Ehefrauen Sylvia und Anke. Ebenfalls mit dabei sind Angelika und Clemens August Stattmann, die die Geschäftsführung vor zwei Jahren zwar offiziell an ihre Söhne übergeben haben, aber trotzdem jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung stehen – so auch beim 18-monatigen Um- und Anbau

Mit diesem Schritt kommen zukünftig vier neue und moderne Tagungsräume hinzu, die das bereits bestehende Konzept mit bisher zehn Tagungsräumen erweitern. Licht- und Klimasteuerung, eine moderne technische Ausstattung und professioneller Service machen Davensberg für Tagungen und Seminare somit noch interessanter.

„112 Jahre sprechen für sich. Wir haben aus Verbundenheit und Überzeugung zum Ort hier investiert“, erläutert Clemens von Freeden stolz. Gleichzeitig würden mit der Renovierung einige Hotelzimmer dem Standard der heutigen Zeit angepasst. 

Die Raucher-Zimmer etwa gehörten ab sofort der Vergangenheit an. „Wir sind jetzt ein Nichtraucher-Hotel.“ Die beliebte Sonnenterrasse mit dem wunderschönen Ausblick auf die Aue sei hingegen vergrößert und mit Liegestühlen bestückt worden. „Um das Verweilen und Genießen in unserer Gemeinde noch attraktiver zu machen“, betonte Anke von Freeden. 

Veranstaltungen mit fünf bis 350 Personen könnten problemlos im Hotel abgehalten werden. Das ließen die Räumlichkeiten nun zu. „Nicht zu vergessen sind die Weihnachtsfeiern, die jedes Jahr bis zu 10.000 Gäste nach Davensberg locken. Sie werden natürlich auch weiterhin zum reichhaltigen Angebot gehören“, ergänzte Michael Stattmann. 

Neu sei auch die Haltebucht vor dem Haus. „Hiermit möchten wir den Halt für Busse und Lieferfahrzeuge verbessern“, so Stattmann. Die neue Busparkspur trage maßgeblich dazu bei, dass der Verkehr vor dem Hotel besser fließe. „Die Parkplätze sind durch den Kauf eines Teilstücks des Nachbarn hinzugekommen – und ein Gästeleitsystem gibt’s auch“, erklären die Brüder Stattmann und von Freeden. 

Beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 25. August, wartet ein vielfältiges Programm auf die Gäste – inklusive der Möglichkeit, bei Führungen durch das Hotel auch einmal hinter die Kulissen eines großen Betriebes zu schauen. Der beschäftigt zur momentanen Hochsaison immerhin 70 Mitarbeiter. „Wir versprechen unseren Gästen einen Tag voller Überraschungen, gutem Essen und Getränken zu einem günstigen Preis“, verdeutlicht Michael Stattmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare