Berthold Angelkort hat eine kindersichere Ködergel-Steckleiste erfunden

+
Schädlingsbekämpfer Berthold Angelkort (l.) und Mitarbeiter Michael Vorspohl mit den Köderleisten, die zunächst einmal für Deutschland patentiert wurden.

Herbern - Der Schädlingsbekämpfer Berthold Angelkort ist unter die Erfinder und Tüftler gegangen. Seine Köderleiste „Esca-Bar“ wird ab sofort als Einmalprodukt zur Bekämpfung von Silberfischen, Schaben, Ameisen und anderen kriechenden Insekten eingesetzt.

Die Produktvorstellung erfolgte vor rund drei Wochen auf der Fachmesse „Pest Protect“. Unscheinbar sieht die 14 Zentimeter lange, drei Zentimeter breite und acht Millimeter hohe Köderbox aus. Doch ihr Nutzen ist immens, verdeutlicht ihr Erfinder Berthold Angelkort. 

Die Idee kam dem Herberner Geschäftsmann, weil er sein Ködergel zuvor immer an Stellen anbringen musste, die nicht nur für Insekten gut zugänglich waren. Mit Sockelleisten etwa können auch Kinder oder Haustiere in Berührung kommen, für die der Kontakt mit dem Gel eine Gefahr darstellt.

„Made in Herbern“ gilt auch bei der Produktion

Sechs Monate lang hat Berthold Angelkort getüftelt und probiert. Eine große Hilfe war ihm in dieser Zeit Mitarbeiter Michael Vorspohl, der wertvolle Anregungen gab. Herausgekommen ist eine Steckleiste mit drei Kammern für das Gel und einem Klappdeckel. Schaben oder Silberfischchen nutzen die Box, die von allen Seiten zugänglich ist, als Rückzugsort.

Patent für Deutschland angemeldet

Dank eines Stecksystems können die Leisten auf unterschiedliche Längen eingestellt werden. Fixiert wird die Box mit einem Klebeband – und zwar so, dass Kinder und Haustiere nicht mehr mit dem Gift in Berührung kommen können. Mit der Leiste arbeiten darf wegen des Ködergels nur ein Fachmann. Seine Köderleiste hat sich Berthold Angelkort patentieren lassen, zunächst für Deutschland. Auf der Fachmesse „Pest Protect“ in Bremen hat er sein Produkt vorgestellt.

Dass die Köderbox durch und durch ein Produkt „Made in Herbern“ ist, spiegelt sich auch in der Herstellung wider: Die Firma Werkzeug Krampe produziert die klappbaren Leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare