Unbekannte verwüsten Bauspielplatz des OJA-Ferienprogramms

+
Mutwillig zerstörten Unbekannte die Palettenbauten der Kinder.

Ascheberg - Zum Leidwesen der Kinder haben Unbekannte den Ferien-Bauspielplatz der Offenen Jugendarbeit Ascheberg an der Lambertusschule verwüstet. 

Seit zwei Wochen läuft an der Lambertusschule das Ferienprogramm der Offenen Jugendarbeit Ascheberg (OJA). Im Rahmen der Ganztagsbetreuung wird zum fünften Mal auch der Bauspielplatz angeboten, bei dem Kinder bis zum zwölften Lebensjahr – mit Hammer und Säge ausgestattet – handwerklich aktiv werden. In der Nacht zu Freitag sind offenbar Vandalen auf den im Außenbereich der Schule befindlichen Platz eingedrungen und haben mutwillig die Bauwerke der Kinder zerstört. 

Traurige Kinder

„Die haben wohl den Baustellzaun hochgehoben, und dann für Verwüstung gesorgt“, teilte OJA-Mitarbeiterin Wencke Lemcken gestern mit. Der Zaun, der den Bereich umgibt, ist nicht gesichert. „Das ist insofern gut, denn sonst hätten die Eindringlinge diesen vielleicht auch noch zerstört“, vermutet die Erzieherin. Häuser und Buden, die die Kinder in den 14 Tagen mit Liebe zusammengebaut haben, sind von den unbekannten Tätern zerstört worden. Den gesamten Freitag über haben sich Kinder damit beschäftigt, die aus Holzpaletten angefertigten Bauwerke einigermaßen wieder herzurichten. „Die Kinder waren sehr traurig und haben sich gefragt, warum jemand so etwas macht“, schildert Lemcken die Gefühlslage der kleinen Baumeister. Die Ferienaktion läuft noch bis Ende nächster Woche weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare