Glasfaserausbau in Herbern schreitet voran

Autohaus Büscher mit Highspeed auf der Datenautobahn

+
Markus Büscher freut sich über das schnelle Internet.

Herbern - Für Markus Büscher vom Nissan Autohaus an der Ascheberger Straße hat die Wartezeit auf das schnelle Internet ein Ende. Am Montagmorgen haben die Techniker von Unitymedia seinen Glasfaseranschluss freigeschaltet, als einen der ersten in Herbern überhaupt.

„Das macht richtig Spaß“, freute er sich über die neuen Kapazitäten seines Geschäftsanschlusses. Besonders die Übermittlung von Garantieanträgen zum Nissan-Standort in England habe immer sehr viel Zeit gekostet. Das gehe jetzt schnell, freute er sich, die gewünschten Datenübertragungen im Internet mit Highspeed erledigen zu können. Die Kapazitäten des Anschlusses passen zum Bedarf des Gewerbebetriebes und auch mit der Zusammenarbeit mit Unitymedia ist er zufrieden.

 Mit dem Ausbauprojekt in Herbern und Ascheberg gehe es wie geplant weiter, teilte der Pressesprecher von Unitymedia, Helge Buchheister, am Dienstag zum aktuellen Ausbaustand mit. Falls es nicht noch witterungsbedingt zu Verzögerungen komme, werde man bis Ostern fertig, bestätigte er die anvisierte Zielvorgabe. In Herbern wurden zuletzt zwei Mutterzellen in Betrieb genommen. Von hier aus wird die Glasfaser eingeblasen. Die übrigen vier Mutterzellen sollen im März betriebsbereit sein, hieß es. Ferner werden die ersten Hausanschlüsse gesetzt. Wie eingangs beschrieben sind auch schon einige Haushalte freigeschaltet und können mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen.

 In Ascheberg werden zurzeit im Rahmen von Tiefbauarbeiten noch weitere Längs- trassen im Bereich der Gehwege erstellt. Von 52 000 Metern Tiefbau haben die Kolonnen bereits 42 000 Meter abgearbeitet. Zeitgleich waren bis zu acht Bautrupps in den jeweiligen Ausbaubereichen beschäftigt. Die letzte verbliebene, noch nicht montierte Mutterzelle für Ascheberg soll ebenfalls im März in Betrieb genommen werden, teilte Helge Buchheister außerdem mit. 

Im Ortsteil Davensberg sind die Kunden, die einen Kabelanschluss von Unitymedia haben, ohnehin weit vorn. Bis auf eine Handvoll Haushalte seien hier schon alle angeschlossen, ergänzte der Pressesprecher. Ende März 2017 waren in Davensberg die Ausbauarbeiten für die Breitbandverkabelung gestartet worden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.