Vorstandswahlen am 12. Januar

SPD wählt neuen Vorsitzenden: Waldmann kandidiert nicht nochmal

+
Johannes Waldmann, seit 2011 Vorsitzender der Genossen in der Gemeinde, wird nicht noch einmal für das Amt kandidieren.

Ascheberg – Der SPD-Ortsverein Ascheberg wählt am 12. Januar einen neuen Vorstand. Johannes Waldmann, seit 2011 Vorsitzender der Genossen in der Gemeinde, wird nicht noch einmal für das Amt kandidieren.

Das teilte der 31-Jährige am Donnerstag in einem Schreiben mit. Neuer Vorsitzender der SPD in Ascheberg könnte demnach Waldmanns Stellvertreter Volker Brümmer werden, der für das Amt kandidieren wird. Waldmann nannte es im WA-Gespräch den „passenden Zeitpunkt“, nicht noch einmal als Vorsitzender zu kandidieren. 

In seinen Augen würde es jeder Organisation gut tun, wenn mal „jemand Neues ran kann“. Es sei aber definitiv nicht das Ende seines politischen Engagements. „Zukünftig möchte ich mich stärker auf die Politik im Kreis Coesfeld konzentrieren und bin weiterhin als Davensberger Ansprechpartner vor Ort“, begründete der 31-Jährige seinen Entschluss. 

Stellvertreter kandidiert für den Vorsitz

Volker Brümmer, seit 2011 Vorstandsmitglied der SPD Ascheberg und zuletzt stellvertretender Vorsitzender, hat seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Der 43-Jährige ist seit 2011 sachkundiger Bürger im Wirtschaftsförderungsausschuss und seit 2014 im Jugend-, Senioren-, Sozial- und Sportausschuss. Er lebt seit zehn Jahren mit seiner Familie in Ascheberg und ist für den Ortsteil auch Ansprechpartner in der SPD. 

Wie Waldmann mitteilte, sei Brümmer bislang der einzige Kandidat. Bis Montag, 6. Januar, haben die Mitglieder des Ortsvereins noch Zeit, Kandidaten vorzuschlagen. Denn dann wird der jetzige Ortsvereinsvorstand in seiner letzten Sitzung für alle zu wählenden Positionen Personalvorschläge beschließen. 

Am Sonntag, 12. Januar, wird der Ortsverein dann auf seinem Neujahrsempfang in Frenkings Tenne den neuen Vorstand wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare