Ley und Waldmann sollen in den Kreistag

Ascheberger SPD unterstützt Landratskandidatur von Vogt

+
Mit dem symbolträchtigen roten Schal als Erkennungsmerkmal will Hermann-Josef Vogt bei der Kommunalwahl 2020 das Landratsamt erobern. Die Ascheberger Genossen unterstützen seine Bewerbung, hier Claudia Ley, die mit Johannes Waldmann für den Kreistag kandidieren will, und Christian Ley (r.).

Ascheberg - Hermann-Josef Vogt, Sozialdemokrat aus Coesfeld, kann auf die Unterstützung der Ascheberger Parteifreunde zählen, wenn er nächstes Jahr noch einmal antritt, das Landratsamt zu erobern. 

Bei ihrem Grünkohlesssen am Freitagabend haben die Mitglieder der SPD Ascheberg einstimmig die Kandidatur Vogts als Landratskandidat unterstützt, wie der Vorsitzende Johannes Waldmann mitteilte. Außerdem haben die hiesigen Genossen entschieden, wer ihre Farben im nächsten Kreistag vertreten soll: Claudia Ley aus Herbern und Johannes Waldmann aus Davensberg sind für die Kreistagswahlbezirke in der Gemeinde Ascheberg vorgeschlagen. Das letzte Wort über die Nominierung hat später die Delegiertenkonferenz im Unterbezirk.

Vogt will Radverkehr fördern

 „Meine Ziele für den Kreis Coesfeld sind beitragsfreie Kindergärten, niedrigere Tarife im Nahverkehr, eine Stärkung des Fahrradverkehrs und ein verbesserter Schutz unserer Böden und des Grundwassers“, erläuterte Hermann-Josef Vogt den Parteifreunden einige seiner Schwerpunkte. Auch Claudia Ley und Johannes Waldmann stellten dar, auf welche Dinge sie in der Kreispolitik ihren Fokus richten wollen. „Wir müssen uns neben den Bemühungen um Kindergärten und Schulen auch um unsere Senioren und Pflegebedürftige kümmern, daher fordern wir mehr Tagespflegeplätze“, so Claudia Ley. „Baugenehmigungen müssen im Kreis Coesfeld schneller bearbeitet werden, deshalb fordern wir mehr Personal in der Genehmigungsbehörde“, kündigte Johannes Waldmann an. Die Wahl des neuen Landrats und Kreistags findet, wie auch der Bürgermeister und Räte, am 13. September 2020 statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare