Ascheberg hat Plätzchen für Wohnmobile

Mitarbeiter vom Bauamt, Stadtmarketing und Bauhof präsentieren den neuen Platz für Wohnmobile. ▪
+
Mitarbeiter vom Bauamt, Stadtmarketing und Bauhof präsentieren den neuen Platz für Wohnmobile. ▪

ASCHEBERG ▪ Ab sofort finden in Ascheberg auch Wohnmobilisten ein Plätzchen zum Übernachten. Der hintere Teil des Parkplatzes an der Appelhofstraße wurde dazu heute offiziell eingeweiht. „Bei entsprechender Parkdisziplin haben dort bis zu sechs Wohnmobile oder auch Wohnwagen Platz“, sagte Klaus Limbrock, Beigeordneter der Gemeinde, der darauf hofft, durch das Angebot mehr Touristen nach Ascheberg zu locken.

„Der Platz ist ein weiterer Mosaikstein, um die Gemeinde noch attraktiver zu machen“, so Limbrock. Die Vorzüge des Stellplatzes lägen dabei auf der Hand: Er ist mitten im Ortskern und trotzdem ruhig gelegen. „So können die Gäste ungestört übernachten und haben morgens kurze Wege zu Bäckern und Lebensmittelgeschäften“, erläutert Melanie Wiebusch, Geschäftsführerin von Ascheberg Marketing. So rechne sich das kostenlose Angebot trotzdem: Rund 40 Euro lasse ein Wohnmobilfahrer pro Tag im Ort.

Neu ist nicht nur der Stellplatz an sich, der mit einer weißen Linie und Beschilderung deutlich vom Pkw-Parkplatz abgegrenzt ist, sondern auch eine Schautafel, die die Gäste über Gastronomie und Sehenswürdigkeiten informiert. Stromanschlüsse sind bisher nicht installiert worden, da die meisten Wohnmobile heute mit Solaranlagen ausgerüstet seien. „Wenn allerdings Bedarf bestehen sollte, werden wir das später nachliefern“, versprach Limbrock. ▪ cho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare