Umzug am 1. März

Neue Räume für die Caritas-Tagespflege in Ascheberg

+
Haben sich über den Stand der Arbeiten in den neuen Räumen der Caritas-Tagespflege informiert: (v.l.) Petra Kröger, Bianca Becks-Maier, Veronika Reuter, Bernhard Kröger und Heiner Kröger.

Ascheberg – Große Vorfreude bei der Caritas-Tagespflege in Ascheberg: Die Arbeiten in den neuen Räumen an der Appelhofstraße 6 schreiten voran und der geplante Umzugstermin am 1. März ist wohl einzuhalten.

Bei einer Besichtigung durch die Räumlichkeiten schien am Montag passenderweise die Sonne und brachte die lichtdurchfluteten Räume so gut zur Geltung, fanden Bianca Becks-Maier, Leiterin der Tagespflege Ascheberg, und Veronika Reuter, Fachbereichsleiterin Tagespflege beim Caritas-Kreisverband Coesfeld. Gemeinsam mit Architekt Bernhard Kröger und dem Vermieter-Ehepaar Heiner und Petra Kröger schauten sie sich an Ort und Stelle um.

„Das ist eine Verbesserung um 150 Prozent, wir freuen uns total darauf“, ist der Umzug für Becks-Maier ein Meilenstein für Mitarbeiterteam und Tagespflege-Gäste. Der bisherige Standort an der Bultenstraße 6 habe den Anforderungen auch nicht mehr entsprochen, stellte Veronika Reuter dazu fest.

Zahl der Betreuungsplätze steigt auf 15

„Viel Licht, geräumig, barrierefrei“, zählten beide einige Vorzüge der neuen Einrichtung auf. Vor allem die gute Lage verbuchen sie als großes Plus. „Wir sind hier direkt an die Gemeinde angebunden und selbst auch erkennbar“, hieß es. So sei man leicht erreichbar für Besucher aus Vereinen, aus Kirchengruppen oder auch aus Kindertagesstätten und nicht mehr so abgeschottet wie bisher, betonte Veronika Reuter.

In den Aufenthaltsräumen und je einer Süd- und Nordterrasse haben die Gäste die Wahl zwischen dem belebten Bereich zur Straße hin und einem ruhigen Bereich an der Rückseite des Gebäudes. „Hier kann man sich an heißen Tagen gut im Schatten aufhalten und schaut ins Grüne“, erläuterte Architekt Bernhard Kröger.

Die Zahl der Betreuungsplätze in der Ascheberger Tagespflege steigt mit dem Umzug in die 256 Quadratmeter großen Räumen von 12 auf nunmehr 15.

„Das ist optimal für unser Konzept“

Die funktionale Aufteilung mit einem offenen Küchen-und Essbereich erlaubt ein kommunikatives Zusammensein. „Das ist optimal für unser Konzept, möglichst viel Alltagsleben für die Gäste herzustellen“, erläuterte Becks-Maier. An der Kochinsel werden die Mahlzeiten von Hauswirtschafterin Sabine Lenz frisch zubereitet – gerne auch mit Unterstützung der Gäste beim Kochen und Backen.

Mit Therapie- und Gruppenräumen, zwei Behinderten-Toiletten, einem großen Pflegebad sowie einem Ruheraum wird das Raumangebot komplett. Auch ein Pflegebett steht bereit. Ein Büroraum gehört ferner zum Raumangebot. „Wir wollen die Lebensqualität des Gastes erhalten und möglichst verbessern“, brachte Veronika Reuter die Zielsetzung der Caritas-Tagespflege auf den Punkt.

Umfangreiches Tagesprogramm

Durch Aktivierungsangebote und der Beschäftigung mit Wochenthemen, die sich etwa an den Jahreszeiten, an Festen oder kirchlichen Daten orientieren, werden die kognitiven und motorischen Fähigkeiten der Gäste angeregt. Rätsel, Gedächtnistraining, kreatives Gestalten, Musik und digitale Medien gehören ins Tagesprogramm der Betreuung, die montags bis freitags 8 bis 16 Uhr geöffnet ist. Die Gäste kommen aus Ascheberg, Herbern, Capelle, Lüdinghausen etc. Ein Fahrdienst ist im Einsatz.

An der Appelhofstraße 6 wird außerdem die Sozialstation der Caritas einziehen. Die Beratungsstelle ist über einen eigenen Eingang von der Straße und innen über eine Verbindung zur Tagespflege zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare