Zusammenstoß auf der B58 - Polizei hat Verdacht zur Unfallursache

Unfall in Hamm: Alleestraße gesperrt
+
Ein junger Autofahrer hat in Drensteinfurt einen Unfall verursacht.

Auf der B58 in Drensteinfurt Höhe Ossenbeck sind zwei Autos zusammengestoßen. Die Polizei hat einen Verdacht, wie das passieren konnte.

Drensteinfurt - Ein 20-jähriger Drensteinfurter war am Dienstag gegen 14 Uhr in seinem Auto auf der B58 Richtung Ascheberg unterwegs. Auf Höhe eines Leitpfostens kam er von der Straße ab, fuhr gegen den Leitpfosten und auf den Grünstreifen. Als er das bemerkte, lenkte er zunächst zurück auf die Straße.

Dort stieß er mit dem Auto eines 39-Jährigen aus Lüdinghausen auf der rechten Seite zusammen, der ebenfalls auf der B58 Richtung Ascheberg unterwegs war. Dieser wurde durch den Wagen des 20-Jährigen auf die Gegenfahrbahn gedrückt, konnte einen weiteren Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw aber durch Gegenlenken verhindern.

Da der Verdacht besteht, dass der 20-jährige Drensteinfurter aufgrund eines Sekundenschlafs von der Straße abkam, stellten die Polizeibeamten seinen Führerschein sicher. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare