Zu wenig Umsatz

Wieder ein Angebot weniger: Martina Lammersmann schließt „schweren Herzens“ Drogeriemarkt-Filiale

Ihr Platz ist bald Geschichte: Nach acht Jahren schließt die Drogeriemarkt-Filiale an der Mühlenstraße.
+
Ihr Platz ist bald Geschichte: Nach acht Jahren schließt die Drogeriemarkt-Filiale an der Mühlenstraße.

Ziemlich genau acht Jahre, nachdem Martina Lammersmann die Filiale Ihr Platz in der Drensteinfurter Innenstadt eröffnet hatte, schließt sie nun zum 30. April.

Drensteinfurt – Ob Shampoo, Pflaster oder eine neue Wimperntusche, ob Haarbürste, Windeln oder ein Passbild für den Personalausweis: Der Drogeriemarkt Ihr Platz war Anlaufstelle für vieles – und für Viele. Aber es kamen nicht genug.

Diesen Schritt geht die Drensteinfurter Geschäftsfrau sehr „schweren Herzens“, wie sie erklärt: „Wir haben uns diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht.“ Schließlich liegt ihr die Innenstadt nach wie vor am Herzen, deshalb habe sie sich damals dafür eingesetzt, das Sortiment von Ihr Platz in Marktnähe anbieten zu können, nachdem Rossmann und dm der Stadt eine Absage erteilt hatten. So wurde die Franchise-Filiale von einer Herzensangelegenheit zu „unserem Baby.“ Mit uns meint Martina Lammersmann auch ihre sieben Mitarbeiterinnen: zwei Vollzeit- und zwei Teilzeitangestellte, eine Auszubildende sowie zwei Aushilfskräfte.

Filialschließung wegen zu wenig Umsatz

Sie alle haben sich mit Leidenschaft um das Sortiment auf der knapp 380 Quadratmeter großen Ladenfläche gekümmert und die Kunden betreut – und befassen sich nun mit ihrer Zeit danach. „Glücklicherweise macht unsere Auszubildende gerade ihren Abschluss und kann in der Filiale in Sendenhorst weitermachen“, sagt die Ladenbetreiberin. Die anderen sind natürlich nicht glücklich über die Entscheidung, zusammen arbeite man an Lösungen.

Martina Lammersmann selbst ist fest eingebunden im elterlichen Betrieb des Möbelhauses Gaßmöller, den Drogeriemarkt hat sie quasi nebenbei betrieben. „Dennoch muss er sich natürlich rechnen“, erklärt die 42-Jährige, die in den acht Jahren aber erkennen musste, dass das Angebot „nicht genügend angenommen wird“. Mit der Corona-Pandemie hat das übrigens nichts zu tun, im Gegenteil: „Wir durften ja durchgängig öffnen, das hat uns zeitweilig sogar Zuwächse beschert“, sagt sie. Aber: „Das reißt es noch nicht raus, und außerdem wird der Umsatz sich, sobald alle Geschäfte wieder öffnen dürfen, auf dem Vor-Corona-Niveau einpendeln.“ Deshalb zieht sie nun die Reißleine – auch, um nicht ansatzweise in die Nähe einer Insolvenz zu kommen.

Noch keine Pläne für Nachnutzung

Nicht nur als Geschäftsfrau und Privatperson tut es ihr leid, dass sie die Ihr-Platz-Filiale schließt, auch als Vorsitzende des Drensteinfurter Gewerbevereins IGW bedauert Martina Lammersmann, „dass es nun wieder ein Angebot weniger gibt, das die Bürger in die Stadtmitte zieht“. Sie weiß, dass so mancher Rossmann- und dm-Kunde gern seinen Favoriten vor Ort hätte, aber weder Politik noch Gewerbeverein haben Einfluss auf Entscheidungen. „Wir können nur Rahmenbedingungen schaffen, ob Unternehmen dann in Drensteinfurt Filialen ansiedeln, liegt nicht in unserer Macht.“

Am 1. März beginnt bei Ihr Platz der Abverkauf, was nach dem 30. April in dem Ladenlokal passiert, ist offen. Es gibt zwar Ideen, aber noch keine konkreten Pläne.

Schweren Herzens schloss auch Susanne Fögeling ihr Spielwarengeschäft Fiffikus am Westwall für immer. Die immer größere Konkurrenz des Online-Handels machte ihrem kleinen Geschäft zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare