Covid-19

Weniger Infizierte im Kreis Warendorf, aber Inzidenz steigt

Sich impfen zu lassen, gilt zurzeit als beste Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus zu schützen.
+
Sich impfen zu lassen, gilt zurzeit als beste Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus zu schützen.

Drensteinfurt/Kreis Warendorf/Münster – Es geht aufwärts: 19 Neuinfektionen mit dem Coronavirus standen am Dienstag 40 Gesundmeldungen gegenüber, wie das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf meldete.

Die Zahl gab es am Dienstag im Kreis Warendorf 438 akut Infizierte, 21 weniger als am Montag gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres stieg auf 9314 (Vortag: 9295). Unverändert 208 Menschen im Kreis Warendorf sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet wurden 23 Patienten stationär behandelt, davon acht intensivmedizinisch, hiervon vier mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis lag laut RKI und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 76,7 (Donnerstag: 70,2).

Für Drensteinfurt wurd eine Neuinfektion gemeldet, damit stieg die Zahl der akut Erkrankten auf 10, die Gesamtzahl der Infektionen seit Pandemiebeginn auf 276. In Ahlen sank die Zahl der aktiven Fälle um 7 auf 128: 15 Gesundmeldungen standen 8 Neuinfektionen gegenüber. In Sendenhorst gab es eine Gesundmeldung, sodass gestern dort 24 Bürger erkrankt waren.

Dramatischer sieht die Situation in der Stadt Münster aus: Es wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet – zwei Männer im Alter von 65 und 70 Jahren. Deutlich erhöht hat sich über die Ostertage die Zahl der stationär behandelten Covid-Patienten. 17 der nun 38 Personen liegen auf Intensivstationen, 10 von ihnen müssen beatmet werden. 24 Neuinfektionen wurden registriert, seit Samstag aber auch 79 Gesundungen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 58 (Ostermontag: 65,0). san

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare