Walstedder verfasst 40-teilige Buchreihe über Ostpreußen

+
Rudolf Klink aus Walstedde präsentiert die ersten drei Bänder seiner Buchreihe „Mit Stock und Stein“.

Walstedde - Wie war das eigentlich damals in Ostpreußen? Rudolf Klink weiß das noch genau, seine Erinnerungen hat er in 40 Büchern festgehalten. Im zweiten Band stimmen noch 60 Prozent mit dem Leben des Autors überein, danach wird die Geschichte fiktiv.

„Mit Stock und Stein“ lautet der Titel seiner Serie, die ihren Anfang mit dem ersten Band „Die Flucht von Irgendwo nach Nirgendwo“ nahm. Zeitlich beginnen die Erzählungen drei Jahre nach dem Krieg im Jahr 1948. Mittlerweile ist das dritte Buch erschienen, 40 weitere Bände lagern fertig geschrieben auf seinem Computer. 

„Der erste Band ist autobiografisch“, verrät Klink, daher habe er das Buch auch in der Ich-Perspektive geschrieben. Hauptdarsteller in dem 240 Seiten starken Buches, ist der elfjährige Halbwaise Rudi, der bei Verwandten im Münsterland unterkommt, dort misshandelt wird und sich allein auf den Weg nach Ostpreußen macht. 

Rudolf Klink spinnt das Leben seines Protagonisten immer weiter. Am Ende seines 40. Bandes ist er im Jahr 1957 angekommen. Geht es nach ihm, wird er jeden Monat einen neuen Band veröffentlichen. Dass das überhaupt möglich ist, verdankt er dem Internet-Riesen Amazon, der seit einiger Zeit auch als Verleger auftritt.

Veröffentlichung bei Internetriesen 

Seit Jahren träumt der Walstedder davon, seine Geschichten als Bücher herauszugeben. Eine Veröffentlichung bei anderen Verlagen scheiterte am Geld. „Zwischen 3000 und 7000 Euro sollte ich für ein Buch bezahlen“, berichtet der Autor. Bei Amazon entstanden ihm keine Kosten. Wer dort ein Buch veröffentlicht, handelt laut Klink völlig autark. 

„Schreiben, Korrekturlesen, Layout, Titel, überhaupt alles, was zu einem Buch gehört, habe ich selber gemacht.“ Darum gibt er schmunzelnd zu: „Alle Fehler im Buch sind tatsächlich von mir.“ Amazon übernimmt lediglich den Druck und den Verkauf. 

Das Schreiben entdeckte Klink erst vor zehn Jahren für sich. Zwei Jahre studierte er Malerei und Grafik, absolvierte eine Ausbildung als Kunstglaser und reparierte Kirchenfester, bis er aus gesundheitlichen Gründen zum Mess- und Regeltechniker umschulte und sein Geld fortan als Kundendiensttechniker für Hausgeräte verdiente.  Seit seiner Pensionierung vor zehn Jahren widmet sich der Walstedder ganz dem Schreiben. „Ich bin sehr ehrgeizig und schreibe jede freie Minute“, gibt er zu. 

Ob und wann seine Buchreihe ein Ende finden wird, kann der kreative Rentner noch nicht sagen. Fest steht: Ideen hat er noch reichlich im Hinterkopf. Zu erwerben sind die Bücher in Papierform bei Amazon.de zum Preis von 11,72 Euro oder als E-Book zum Preis von 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare