Hähnchenmast statt Legehennen in Herrenstein

+
Symbolbild

Walstedde - Seinen Legehennenstall in eine Hähnchenmast mit insgesamt 27.756 Hähnchenmastplätzen ändern möchte ein Landwirt auf seinem Grundstück Herrenstein 4 südlich der Landstraße 671 kurz vor der Stadtgrenze Ahlen.

„Da sich dort bereits Tiere befinden, handelt es sich bei dem Vorhaben lediglich um eine Aufstallungsänderung“, stellte Heinz-Josef Voss (CDU), Sitzungsleiter des Bauausschusses am vergangenen Montag klar. Planungsrechtlich und seitens der Erschließung gebe es keine Beanstandungen. Auch hinsichtlich Immissionsschutz, Umweltschutz und Tierwohl, die ohnehin in den Zuständigkeitsbereich des Kreises Warendorf fallen, ist nichts zu befürchten.

Mit 27.756 Tieren fällt der Hähnchenmastbetreiber unterhalb der Umweltverträglichkeitsprüfungspflicht (UVP-Pflicht) die bei Mastgeflügel erst ab 30.000 Tiere erforderlich ist. Mit der Umstellung einher geht die Erweiterung eines Stalles auf 200 Quadratmeter. Die gesamte Betriebsfläche umfasst 2,85 Hektar.

Das Vorhaben ist, so Bauamtsleiter Christoph Britten, planungsrechtlich privilegiert im Außenbereich zulässig. Daher wird die Stadt das gemeindliche Einvernehmen erteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare