Baugebiet Mondscheinweg

Vorübergehend ein Spielplatz weniger in Drensteinfurt 

Ein Bagger und gefällte Bäume an der Riether Straße
+
An der Stelle des Spielplatzes an der Riether Straße entsteht eine Baustraße zur Erschließung des Baugebiets Mondscheinweg.

Drensteinfurt - Seit dieser Woche und vorübergehend gibt es einen Spielplatz weniger in Drensteinfurt. Der an der Riether Straße muss einer provisorischen Straße im Zuge der Erschließung des Baugebietes Mondscheinweg weichen.

Seit Dienstag bauten Mitarbeiter des städtischen Bauhofs die Spielgeräte und den Zaun ab und schnitten Sträucher zurück, gestern fällten sie die Bäume. Sieben Eichen entlang der Konrad-Adenauer-Straße und eine Platane wurden entfernt. Weil voraussichtlich im Mai oder Juni mit dem Bau des Kreisverkehrs an der T-Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Schützenstraße begonnen wird und die Konrad-Adenauer-Straße laut Stadtverwaltung durchgängig bleiben muss, wird – wie berichtet – eine Verlegung der Fahrbahn notwendig.

Die provisorische Straße, die über den bisherigen Spielplatz führen wird, werde demzufolge bereits vor dem Start der Arbeiten am Kreisverkehr gebaut. Nachdem der Kreisverkehr fertiggestellt ist – vier Monate Bauzeit sind veranschlagt –, werde der Kinderspielplatz so schnell wie möglich wieder aufgebaut, heißt es von der Stadt. Auch vom Baugebiet Mondscheinweg wird es einen Zugang geben. Die gefällten Bäume werden dem Umweltbeauftragten Hans-Ulrich Herding zufolge durch neue ersetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare