Politik rettet verkaufsoffene Sonntage in Drensteinfurt

+

Drensteinfurt – Um nicht alle verkaufsoffenen Sonntage in Drensteinfurt zu gefährden, hat der Hauptausschuss in seiner jüngsten Sitzung eine neue ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten von Geschäften an Sonn- und Feiertagen erlassen.

Damit ist die bisherige Regelung außer Kraft gesetzt, die von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kritisiert wurde. „Unsere alte Verordnung war nicht hinreichend genug beschrieben“, erklärte Rechtsrat Jan Schwering. Knackpunkt sei der unbestimmte Begriff „Innenstadt“ gewesen.

Nun wurde der Innenstadtbereich genau definiert und eine Karte angefertigt, in der der betreffende Bereich genau eingezeichnet ist. „Mit der neuen Verordnung soll sichergestellt werden, dass die vier verkaufsoffenen Sonntage weiterhin stattfinden können“, so Schwering.

Hintergrund der neuen Verordnung war eine Klage von Verdi gegen den jüngsten verkaufsoffenen Sonntag zum Blumen- und Gartenmarkt. Diese konnte im letzten Moment abgewendet werden, weil die Stadt den Einzugsbereich genau definierte.

Lesen Sie auch:

Aus für verkaufsoffene Sonntage? Verdi klagt gegen Stadt

Drensteinfurter Geschäfte dürfen öffnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare