Verletzte aus Drensteinfurt und Hamm bei Unfall auf B58

Viel Autoschrott verursachte der Zusammenstoß auf der B58.
+
Viel Autoschrott verursachte der Zusammenstoß auf der B58.

[Update] Bei einem Unfall auf einer Ampelkreuzung auf der B58 wurden drei Personen verletzt - eine Frau aus Drensteinfurt und zwei Senioren aus Hamm.

Drensteinfurt- Ein Verkehrsunfall hat sich am Montag, 9. August, gegen 14.15 Uhr an der Kreuzung B 58 / B 63 / Ahlener Weg im Bereich der Ampelanlage ereignet. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge verletzte sich eine Drensteinfurterin leicht, zwei Senioren schwer.

Nach Aussage der Polizei kam es zum Unfall, als eine aus Richtung Ahlen kommende Drensteinfurterin mit ihrem VW-Bulli die Kreuzung in Richtung Drensteinfurt passieren wollte, während gleichzeitig ein 83-jähriger Hammer mit seiner 84-jährigen Begleiterin  aus Richtung Ascheberg kommend und in Richtung Hamm fahrend in den Kreuzungsbereich einfuhr.

Die Schuldfrage konnte vor Ort nicht geklärt werden. Nach Angaben der Polizei vor Ort soll die Auslesung der Ampelanlage dabei helfen.

 Rettungswagen transportierten sowohl die beiden schwerverletzten Senioren als auch die leichtverletzte Drensteinfurterin zur Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser.  Während der Zeit der Unfallaufnahme war die B58 im Bereich des Unfalls einspurig gesperrt.  Im Zuge der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es für circa zwei Stunden zu leichten Verkehrsbehinderungen im Bereich der Kreuzung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare