Frontalzusammenstoß in Mersch

Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall - vierjähriges Kind bleibt unverletzt

Unfall mit zwei  Scherverletzten auf der Herberner Straße
+
Frontal zusammengestoßen: Bei einem Unfall auf der Herberner Straße wurden zwei Personen schwer verletzt.

Schwerer Unfall in Mersch: Bei einem Frontalzusammenstoß erlitten zwei Menschen schwere Verletzungen. In einem der Wagen befand sich ein vierjähriges Kind.

[Update] Mersch - Schwer verletzt worden sind zwei Personen bei einem Autounfall in Mersch. Eine 37-jährige Frau wollte am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr von der Herberner Straße abbiegen. Aus unbekannter Ursache hatte sie den Gegenverkehr übersehen und stieß mit ihrem VW Passat mit einer Mercedes -Kombi zusammen.

In diesem saß ein 46-jähriger Ameker, der aus Richtung Walstedde kommend Richtung Mersch unterwegs war. Bei dem frontalen Zusammenstoß wurden sowohl der Ameker als auch die 37-jährige Frau schwer verletzt. Ihr vierjähriges Kind, das im Kindersitz saß, blieb unverletzt. Der 46-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Hiltrup gebracht, die 37-Jährige ins Krankenhaus nach Ahlen.

Nicht mehr fahrtüchtig: Bei dem Unfall in Mersch stießen ein VW Passat und ein Mercedes-Kombi frontal zusammen.

Am Unfallort waren die Feuerwehr aus Walstedde und Drensteinfurt, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei. Beide Autos waren nicht mehr fahrtüchtig. Die Feuerwehr löschte auslaufende Stoffe ab.

Die Herberner Straße wurde für 90 Minuten vollständig gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro - so die Schätzungen der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare