ZDF begleitet Drensteinfurter Kinder in Ferienfreizeit

+
Hütten aus Ästen bauen die Kinder während des Waldabenteuers in Schwerte.

Drensteinfurt – Die Ferienfreizeit „Abenteuer Wald“ des Vereins Sonnenstrahl hat sich bewährt. Bereits zum dritten Mal verbringen Kinder während der Sommerferien fünf Tage in der Natur in einem Wald bei Schwerte – diesmal vom 19. bis 23. August.

Langeweile wird aber auch bei den Kindern nicht aufkommen, die schon in den vergangenen zwei Jahren mit dabei waren, denn die Pädagogen des Waldabenteuers haben ein völlig neues Programm erarbeitet. Mit dabei sein wird an einem der fünf Tage auch das ZDF, denn die Ferienfreizeit „Abenteuer Wald“ wird in der Sendung „Aktion Mensch“ als Beispiel für gelebte Inklusion vorgestellt.

„Wir sind ausgebucht“, sagt Heike Kettner, Vorsitzende des Vereins Sonnenstrahl. 83 Kinder haben sich angemeldet, eigentlich sei bei 80 Schluss gewesen.

Kleine Gruppen nach Alter sortiert

In diesem Jahr sind 34 Teilnehmer im Alter von sechs bis sieben Jahren dabei. Darum hat die Organisatorin auch eine Änderung vorgenommen. Bisher ging die Gruppe zusammen in den Wald. In diesem Jahr werden kleine Gruppen nach Alter sortiert gebildet. Während einige Kinder im Wald aktiv sind, dort Hütten bauen und Spiele spielen, bleiben andere Kinder am Gelände des Naturkinderhauses, um einen Kreisel herzustellen, klettern zu üben, einen Bogen zu bauen oder Spielzeuge zu schnitzen. Eine dritte Gruppe begibt sich auf die Jagd nach Umweltsündern.

Wichtig: Alle Kinder absolvieren das komplette Programm. „Es ist einfach effektiver, wenn innerhalb der Gruppe die Altersstruktur in etwa gleich ist“, betont Kettner. Außerdem sei es selbst mit 18 jugendlichen Helfern und den Waldpädagogen der Naturfreundejugend in Schwerte nicht leicht, 83 Kinder im Wald zu beaufsichtigen.

Stolz auf Fernseh-Begleitung

Dass das Fernsehen einen Beitrag über das Waldabenteuer des Drensteinfurter Vereins Sonnenstrahl ausstrahlen wird, empfindet Kettner als große Anerkennung. „Wir sind schon ein bisschen stolz darauf“, verrät sie stellvertretend für ihr Team.

Los geht es erstmals am Montag, 19. August, um 8 Uhr ab der Dreingauhalle per Bus. Die Kinder sollten wetterfeste Kleidung, einen kleinen Rucksack und Sonnencreme dabei haben. Gegen 18 Uhr werden die Kinder täglich an der Dreingauhalle wieder aus dem Wald bei Schwerte zurückerwartet. Dazwischen liegt das pure Abenteuer. Waldtiere, Pflanzen, Bäume können entdeckt und erforscht werden. Gegessen wird in der großen Gruppe, zwischendurch gibt es Spezialitäten aus dem Wald wie Brennnesselchips oder Wildkräutersmoothies. Für den Fall, dass es wieder so warm wird wie im vergangenen Jahr, hat das Team in diesem Jahr einen Swimmingpool zum Abkühlen mit im Gepäck.

Am Ende der Woche, am Freitag, 23. August, bekommt jeder Teilnehmer einen Waldwächterausweis ausgehändigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare