Programm des fünften Drensteinfurter Kultursommers vorgestellt

+
Die Organisatoren und Förderer des Drensteinfurter Kultursommers stellten nun das Programm vor.

Drensteinfurt - Ein Strand mitten in Drensteinfurt, das gab es doch noch nie - bis jetzt. Der fünfte Kultursommer macht es möglich, mitten auf dem Marktplatz lädt vom 16. bis 24. August ein Stadtstrand zum Verweilen und Seele baumeln lassen ein.

Dort finden auch eine Vielzahl der 17 Veranstaltungen des Kultursommers statt, so dass der Marktplatz in dieser Zeit auch autofrei bleibt. Das bewährte Motto vom 16. August bis 7. September lautet wieder „Kultur umsonst und an besonderen Orten.“

Der Stadtstrand wird rund um den Brunnen auf dem Marktplatz aufgebaut, mit viel Sand, Sonnenliegen und „gutes Wetter haben wir auch schon bestellt“, sagte Bürgermeister Carsten Grawunder bei der Vorstellung des Programm. „Wir haben mal mit drei Veranstaltungen angefangen, jetzt sind wir bei 17 angekommen“, erläuterte Gregor Stiefel, der zuständige Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung.

Erster Höhepunkt: "Drensteinfurt blüht auf"

Der erste Höhepunkt wartet auf die Besucher direkt am 16. August, Samstag, von 10 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz. Auf dem großen Blumen- und Gartenmarkt „Drensteinfurt blüht auf!“ präsentieren sich 20 Aussteller aus Stewwert mit ihren Produkten rund um das Thema.

Gleichzeitig ist das Wohnwagentheater „Mama Roux“ aus den Niederlanden zu Gast. Drei Frauen aus unserem Nachbarland versprechen viel Spaß und animieren zum Mitmachen, weiß Stiefel aus eigenen Erfahrungen mit dem Trio zu berichten. Der Künstler Carsten Spiegelberg bietet außerdem einen Workshop zur Malerei an und der Heimatverein bietet eine Radtour zu den Wegekreuzen rund um Drensteinfurt an.

„Lesen am Strand“ steht am am 17. August, Sonntag, ab 18 Uhr auf dem Programm und „Basteln mit Ton“ wird am Montag, 18. August, von 15 bis 17 Uhr angeboten. Ein Mitmachtheater für Jung und Alt besucht den autofreien Marktplatz am Dienstag, 19. August. Die Theatergruppe Grusel Gewusel sorgt für Stimmung für Kinder und Erwachsene.

Märchenabend in der ehemaligen Synagoge

In Zusammenarbeit mit der Kardinal-von-Galen-Grundschule werden die Kinder am 22. August, Freitag, über „meine Ferien“ im Rahmen einer Kunstaktion berichten. Nachmittags wartet das Theater „Don Kid’schote“ auf alle Gäste. Am gleichen Abend rundet in der ehemaligen Synagoge ein musikalischer Märchenabend den kreativen Tag ab.

Drei hochkarätige Konzerte , unter anderem ermöglicht von der Sparkasse Münsterland Ost, die erstmalig als Hauptsponsor auftritt, erwarten die Strandläufer und Kulturfreunde am 23. und 24. August, sowie am Abend des 7. September. Die B-Sharp-Big-Band beginnt und performt Rhythmen aus dem Swing, Jazz und Blues-Bereich. Am 24. August erwarten die Organisatoren zum Abschlusskonzert am Stadtstrand Nikola Materne, die heiße Bossa Nova-Klänge präsentiert. Mit einem Klassisches Open-Air-Konzert vor der Kulisse des Hauses Steinfurt endet der Kultursommer.

Grawunder: "Freuen uns auf vielfältiges Programm"

Weitere Veranstaltungen sind ein Fotoprojekt in der Pfarrkirche, Lieder der Jungen Kantorei, Filmmusik an der Orgel, ein Offenes Singen und das Dreingaufest mit einem breitgefächerten Bühnenprogramm. Ein Flyer wird nun an die Haushalte verteilt.

„Wir freuen uns, so ein vielfältiges Programm anzubieten und danken den vielen engagierten Bürgern für ihre Mitarbeit“, sagte Bürgermeister Grawunder gestern. Die Vertreter des Hauptsponsors freuten sich, mit ihrer Spende Kultur in Drensteinfurt zu fördern und sagten bereits jetzt die Förderung für den Kultursommer im kommenden Jahr zu. - jdw

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare