Erheblicher Sachschaden

Autos prallen aufeinander: Sperrung umgangen - und Unfall verursacht

+
Bei einem Unfall in Drensteinfurt prallten am Dienstag mehrere Autos aufeinander.

Drensteinfurt - Um einer Sperrung auf der B58 zu entgehen fuhren am Dienstag viele Autofahrer über die Konrad-Adenauer-Straße. Nicht aufgepasst: Dort prallten drei Autos aufeinander.

Drensteinfurt – Eigentlich wollte die 33-jährige Drensteinfurterin, die mit ihrem Toyota auf der Konrad-Adenauer-Straße Richtung Drensteinfurt unterwegs war, am Dienstag gegen 18 Uhr dem Stau der durch den vorangegangenen Unfall auf der B 58 entstanden war, entgehen. 

Als sie hinter der Feuerwache in die kleine Straße Viehfeldgraben einbiegen wollte, bremste die 51-Fahrerin aus Hamm, des hinter ihr fahrenden Nissan zwar rechtzeitig, der ihr folgende Mercedes Transporter hatte das Abbiegemanöver offensichtlich übersehen. 

Er schob die beiden Fahrzeuge mit Wucht zusammen, sodass an beiden PKWs erheblicher Sachschaden entstand. 

Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.

Bei einem Unfall in Datteln ist ein Betonmischer in einen Graben gefahren und anschließend umgekippt. Der flüssige Beton ergoss sich über die Straße. Schrecklicher Unfall in Essen: Ein 19-jähriger gerät beim Einweisen eines Lkw unter die Räder. Die Ärzte tun alles, können ihn aber nicht mehr retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare