Autofahrer gerät auf B58 in den Gegenverkehr / Führerschein sichergestellt

Übermüdet? Hammer (41) verursacht Unfall in Drensteinfurt - Mädchen (6) leicht verletzt

+

Drensteinfurt/Hamm - War er übermüdet? Ein Autofahrer aus Hamm (41) hat am Samstagvormittag einen Unfall auf der B58 in Drensteinfurt verursacht, bei dem ein sechsjähriges Mädchen leicht verletzt wurde. Die Polizei stellte den Führerschein des Hammers sicher, ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. An den Fahrzeugen entstanden laut Polizei Warendorf Sachschäden in Höhe von ca. 3500 Euro.

Der 41-jährige Hammer fuhr am Samstag gegen 11.47 Uhr auf der B58 mit seinem Honda in Richtung Hamm. "Während der Fahrt geriet der Hammer immer weiter auf die Gegenfahrspur, so dass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen oder sogar anhalten mussten. 

Ein 44-jähriger aus Hövelhof wich mit seinem Mercedes bereits auf den Seitenstreifen aus, konnte aber eine Kollision mit dem entgegenkommenden Hammer nicht vermeiden. Mit im Fahrzeug des Mannes aus Hövelhof befand sich u.a. seine 6-jährige Tochter. Sie wurde durch die Kollision leicht verletzt", teilte die Polizei Warendorf am Abend mit.

Nach ersten Ermittlungen könne Übermüdung die Ursache für den Unfall gewesen sein, so die Ermittler. "Deshalb wurde der Führerschein des Hammer sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs." - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.