St.-Regina-Gemeinde

Trauer um ehemaligen Pfarrer Arnold Jansen

Porträt Arnold Jansen
+
Arnold Jansen ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Die Kirchengemeinde St. Regina trauert um Pfarrer em. Arnold Jansen – und mit ihr zahlreiche Drensteinfurter Bürger. Der Geistliche ist bereits am Dienstag im Alter von 91 Jahren gestorben.

Drensteinfurt - Jansen hatte sich 1998, nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst, in Drensteinfurt niedergelassen. Aktiv blieb er trotzdem, viele Jahre war er noch seelsorgerisch tätig. In Erinnerung wird er vielen Drensteinfurtern wohl auch deshalb bleiben, weil das Fahrrad lange Jahre zu seinem liebsten Fortbewegungsmittel gehörte, mit dem er zu Hausbesuchen bei Gläubigen fuhr. Bekannt war Arnold Jansen aber auch wegen seiner großen Lebensweisheit, seiner direkten und auch humorvollen Art. Jahrelang wurde er von Mechthild Döbbe umsorgt.

Geboren wurde Arnold Jansen 1930 in Kirchhellen, heute ein Ortsteil von Bottrop. Nach dem Studium der Theologie trat er 1966 seine erste seelsorgerische Stelle als Kaplan in der St.-Jakobi-Gemeinde in Coesfeld an. Bereits ein Jahr später betreute er dort den Bau einer Übergangskirche für den Bereich „Druffels Weg“, die im selben Jahr gesegnet wurde. Damit wurde auch das dortige Seelsorgegebiet „Maria Frieden“ zum selbstständigen Pfarrrektorat erhoben, dessen Leitung Jansen übernahm.

Aufbauarbeit in Coesfeld

1970 folgte die Erhebung zur selbstständigen Pfarrgemeinde – und Arnold Jansen wurde ihr erster Pfarrer. Damit war Aufbauarbeit angesagt, denn 1975 wurde der Grundstein für die neue Kirche gelegt, bei deren Innengestaltung Jansen viel Wert auf moderne, künstlerische Gestaltung legte. 1977 wurde sie geweiht, es folgten weitere Entwicklungen wie der Neubau des Kindergartens.

Nach 27 Jahren verließt Arnold Jansen die Gemeinde, an deren Aufbau er so maßgeblich beteiligt war, mit einer schönen Feier am 29. Januar 1995. Es schlossen sich noch drei Jahre als „Vicarius Cooperator“ in der St.-Josef-Gemeinde in Stadtlohn an, um dort die Seelsorge zu unterstützen.

Die Kirchengemeinde St. Regina teilt mit, dass in den Messen am kommenden Sonntag für Arnold Jansen gebetet werden soll. Das Requiem wird am Dienstag, 10. August, in der Kirche St. Johannes in seinem Geburtsort Kirchhellen stattfinden. Statt Blumen erbitten die Angehörigen die Unterstützung für ein Hilfsprojekt der St.-Regina-Gemeinde zur Finanzierung einer lebensrettenden Operation eines Kleinkindes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare